20 Mrz

LeckerBox Geburtstagswoche mit: Nina von Mamabelly’s Lunches With Love

Hallo Ihr Lieben! Ich bin Nina und schreibe das Blog „Mamabelly’s Lunches with Love„. Ich schreibe über die BentoBoxen, die ich für meine Familie und mich, aber hauptsächlich für meine Kinder packe.

Ich lebe in den USA und habe vier Kinder. Über Pausenbrote und Brotzeitdosen hatte ich mir nie viele Gedanken gemacht, bis mein ältester Sohn in den Ganztageskindergarten ging und plötzlich Pausenbrot brauchte. Da ich ursprünglich aus Deutschland bin, habe ich mich natürlich sofort auf die Suche nach einer Brotzeitdose gemacht. Als ich noch in der Schule und später an der Uni war, hatte jeder eine solche Dose. Plastiktütchen wie hier in den USA hätte niemand in einen Schulranzen gepackt. Bei der Suche nach einer kinderfreundlichen Brotzeitdose fand ich einige interessante Exemplare mit mehren Fächern, die ideal für meinen Sohn waren. Als mein dritter Sohn dann in den Kindergarten ging, kam plötzlich ein neues Problem dazu. Er war ein schwieriger Esser, bevorzugte einfaches Essen, also Nudeln mit Butter, Kartoffeln mit Butter oder Reis mit Butter. Also schaute ich mich um, wie ich denn am besten diesem Kind Mittagessen einpacken könnte. Irgenwann stiess ich im Internet auf japanische Bentos, also Brotzeitdosen, die es erlauben ein Gericht oder Pausenbrot in eine praktische Dose zu packen, ohne mehrere Behälter zu benötigen. Ich fand das praktisch und mochte auch die Art und Weise wie die japanischen Bentos gestaltet waren. Kinderfreundlich, mit mehreren kleinen Portionen und süssen Bento Picks (kleine Plastikdekorationen, die man zur Verzierung in das Essen stecken kann). Um meinem Sohn Brot schmackhaft zu machen, kaufte ich auf Ebay japanische Brotstempel und Bento Picks und tatsächlich stieg mein Sohn von trockenen Nudeln und trockenem Reis auf Brot, Gemüse und Obst um!

Bewährt hat sich die BentoBox für die ganze Familie. Meine Kinder essen einfach lieber, wenn das Essen lustig aussieht. Die Kinder, die früher keine Karotte gegessen hätten, mampfen jetzt problemlos herzförmige Karotten zum Mittagessen. Auch mein Mann und ich sind umgestiegen und lieben BentoBoxen. Für uns sind sie einfach bequem, weil man nicht auf Kantine oder Schnellimbiss um die Ecke angewiesen ist. Für mich hat sich die Bentobox auch aus gesundheitlichen Gründen bewährt. Jetzt esse ich viel ausgewogener und gesünder. Besser für mich und meine Figur! 
Mein Blog entstand in 2011, war erst privat und die einzige und erste Leserin war meine Mutter. Sie fand die BentoBoxen, die ich den Kindern packte interessant und praktisch. Ich habe ihr erst jeden Tag Bilder via Email geschickt, damit sie sehen kann was wir so einpacken. Meine Eltern haben mich dann motiviert, den Blog öffentlich zu machen und sind immer noch meine grössten Fans! Ich freue mich, wenn andere Eltern Ideen auf meinem Blog finden können, seien es jetzt BentoBoxen oder Rezepte.
 
2014 habe ich mich mit vier Kinderbuchautoren zusammengetan und gestalte „Literary Lunches“ zu den Interviews, die sie mit anderen Kinderbuchautoren auf ihrem Blog, The Little Crooked Cottage, veröffentlichen. Seit ich alle zwei oder drei Wochen nach der Vorlage von Literary Lunches Büchern den Kindern BentoBoxen packe, habe ich sie nicht nur zum Lesen angeregt sondern auch zum gesünder Essen. 
Vielen Dank an Simone für die Einladung mit ihr ihren BlogGeburtstag zu feiern! Herzlichen Glückwunsch! Und für euch habe ich jetzt noch eine Frage:
 

Wer war mein/e erste/r Leser/in?  

 

_ _ _ _ _  _ _ _ _ _ _ 

 
(Antwort bis zum kommenden Samstag den 21.03.2015 merken!)
 

4 Gedanken zu „LeckerBox Geburtstagswoche mit: Nina von Mamabelly’s Lunches With Love

  1. Avatar

    Tolle Seite, liebe Nina, aber leider in Englisch. Ich versteh es zwar, aber in meiner Freizeit les ich doch lieber in deutsch. Ich werde Dich trotzdem ab und an besuchen.

    LG datNicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.