03 Nov

LeckerBox #130: Kürbissuppe mit Kichererbsen *vegan *glutenfrei

Kürbissuppe ist etwas, was ich sehr gerne esse, so Solo aber nie wirklich satt davon werden, bzw. mir das irgendwie zu langweilig ist. Da ich kein Brot mehr esse, fällt diese Option als Beilage für mich auch aus. Zuletzt kam mir dann irgendwie die Idee von Kichererbsen in der Suppe, denn ich liebe Kichererbsen und wenn sie dann noch in etwas Olivenöl angebraten werden mit Salz & Pfeffer…dann könnte ich auch einfach nur eine Schüssel Kichererbsen essen.
So entstand meine Idee von Kichererbsen als Sättigungsbeilage in der Suppe. Ich war sehr begeistert davon und hätte mich in die Schüssel rein setzen können.

Suppen und ein genaues Rezept ist ja bei mir so eine Sache, ich finde, das braucht man eigentlich nicht. Daher ist die Suppe ein pi mal Daumen Rezept und soll Euch eigentlich mit den Kichererbsen nur eine Anregung geben.

Kuerbissuppe_Kichererbsen_1-2018-11-3-14-45.jpg

  • mittelgroßer Hokkaido Kürbis, ca. 1,3kg
  • Daumenkuppen großes Stück Ingwer
  • Daumenkuppen großes Stück frischen Kurkuma
  • Olivenöl
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • gekochte Kichererbsen
  • geröstete Kerne (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, schwarzer Sesam)
  • ggf. getrocknete oder frische Korianderblätter

Den Kürbis waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen, die braunen Stellen an der Schale abschneiden und anschließend Würfeln.
In einen ausreichend großen Topf 3-4 EL Olivenöl geben, die Kürbiswürfel in den Topf geben. Den Ingwer und den Kurkuma schälen und auf einer ganz feinen Reibe reiben und zu dem Kürbis in den Topf geben.
Nun den Topf auf den Herd stellen, die Herdplatte auf mittlerer Stufe einschalten und den Kürbis unter leichtem Rühren andünsten, das ein leichtes Röstaroma entsteht. Anschließend den Topf bis zu den Kürbisstücken mit Wasser füllen, so das der komplette Kürbis mit Wasser bedeckt ist. Wenn das Wasser kocht, die Herdplatte herunter schalten und den Kürbis so ca. 15-20 Minuten auf schwacher Hitze kochen lassen bis er weich ist und anfängt zu zerfallen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die gekochten Kichererbsen in einer Pfanne mit Olivenöl leicht anbraten, mit Salz & Pfeffer würzen und warm halten.
Die Kerne in einen Topf oder eine Pfanne geben und ohne Fett oder Öl anrösten bis sie anfangen zu knistern und zu hüpfen, dann am besten die Herdplatte direkt ausschalten.

Sobald der Kürbis weich ist, den Topf vom Herd nehmen und die Masse entweder mit einem Pürierstab direkt im Topf pürieren, oder in einen Standmixer umfüllen.
Anschließend die Suppe nochmal kurz aufkochen lassen, nach belieben mit Salz & Pfeffer würzen und noch einen Schuss Olivenöl rein geben.

Zum Servieren die Suppe auf einen Teller geben, die Kichererbsen hineingeben, mit Kernen bestreuen und ggf. noch etwas Olivenöl und getrocknete oder frische Korianderblätter darauf verteilen.

Kuerbissuppe_Kichererbsen_2-2018-11-3-14-45.jpg

Die Suppe eignet sich auch prima um sie mit zur Arbeit zu nehmen. Entweder habt Ihr dort die Möglichkeit die Suppe warm zu machen, oder Ihr füllt sie in eine Thermodose.
Die Kichererbsen müssen nicht unbedingt warm mitgenommen werden, die könnt Ihr genau wie die Kerne auch in einer kleinen Dose kalt mit nehmen und vor dem Essen in die Suppe geben.

Kuerbissuppe_Kichererbsen_3-2018-11-3-14-45.jpg

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Suppenexperiment und noch ein schönes restliches Wochenende!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,
Eure LeckerMone 🙂

Kürbissuppe mit Kichererbsen
Reicht für 4
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
20 min
Kochzeit
20 min
Gesamtzeit
40 min
Vorbereitungszeit
20 min
Kochzeit
20 min
Gesamtzeit
40 min
Zutaten
  1. - mittelgroßer Hokkaido Kürbis, ca. 1,3kg
  2. - Daumenkuppen großes Stück Ingwer
  3. - Daumenkuppen großes Stück frischen Kurkuma
  4. - Olivenöl
  5. - Wasser
  6. - Salz
  7. - Pfeffer
  8. - gekochte Kichererbsen
  9. - geröstete Kerne (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, schwarzer Sesam)
  10. - ggf. getrocknete oder frische Korianderblätter
Anleitung
  1. Den Kürbis waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen, die braunen Stellen an der Schale abschneiden und anschließend Würfeln.
  2. In einen ausreichend großen Topf 3-4 EL Olivenöl geben, die Kürbiswürfel in einen Topf geben. Den Ingwer und den Kurkuma schälen und auf einer ganz feinen Reibe reiben und zu dem Kürbis in den Topf geben.
  3. Nun den Topf auf den Herd stellen, die Herdplatte auf mittlerer Stufe einschalten und den Kürbis unter leichtem Rühren andünsten, das ein leichtes Röstaroma entsteht. Anschließend den Topf bis zu den Kürbisstücken mit Wasser füllen, so das der komplette Kürbis mit Wasser bedeckt ist. Wenn das Wasser kocht, die Herdplatte herunter schalten und den Kürbis so ca. 15-20 Minuten auf schwacher Hitze kochen lassen bis er weich ist und anfängt zu zerfallen.
  4. In der Zwischenzeit könnt Ihr die gekochten Kichererbsen in einer Pfanne mit Olivenöl leicht anbraten, mit Salz & Pfeffer würzen und warm halten.
  5. Die Kerne in einen Topf oder eine Pfanne geben und ohne Fett oder Öl anrösten bis sie anfangen zu knistern und zu hüpfen, dann am besten die Herdplatte direkt ausschalten.
  6. Sobald der Kürbis weich ist, den Topf vom Herd nehmen und die Masse entweder mit einem Pürierstab direkt im Topf pürieren, oder in einen Standmixer umfüllen.
  7. Anschließend die Suppe nochmal kurz aufkochen lassen, nach belieben mit Salz & Pfeffer würzen und noch einen Schuss Olivenöl rein geben.
Notizen
  1. Zum Servieren die Suppe auf einen Teller geben, die Kichererbsen hineingeben, mit Kernen bestreuen und ggf. noch etwas Olivenöl und getrocknete oder frische Korianderblätter darauf verteilen.
LeckerBox.com https://www.leckerbox.com/

2 Gedanken zu „LeckerBox #130: Kürbissuppe mit Kichererbsen *vegan *glutenfrei

  1. Ach guck, auf Kichererbsen bin ich auch noch nicht gekommen, danke für die Anregung. Das werde ich zum traditionellen Kürbissuppenessen bei mir demnächst direkt mal aufgreifen. Ansonsten kommt bei mir noch ein ordentlicher Schuss Kokosmilch und Zitronensaft rein – das liebe ich.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die Checkbox zur Zustimmung der Datenschutzbestimmung (DSGVO) ist zwingend erforderlich.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklaerst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, Emailadresse und Website) durch diese Website einverstanden.