13 Apr

Wochenendleckerei: Mini-Quiche mit Fenchel und Möhren…

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich unterbreche meine regelmäßige Blogpostreihenfolge heute mal mit einem Sonder-Post am Wochenende. Das genau dieses Rezept auf meinem Blog landet, liegt daran, dass sich die liebe Frau Glasgeflüster eben dieses gewünscht hat.

Wir kennen uns seit „Shoot The Food“ im September 2012 in Hamburg, aber dort muss ich zugeben, haben wir gar nicht viel miteinander gesprochen. Irgendwie waren wir alle viel zu viel mit unseren Kameras und dem Fotografieren beschäftigt. Den Blog der lieben Frau Glasgeflüster lese ich seit her jedoch regelmäßig. Und seit ein paar Wochen ist Britta nun auch bei Instagram. Kurz bevor wir über Ostern nach Cuxhaven gefahren sind postete sie ebenfalls Bilder von Cuxhaven, und so kamen wir über Instagram kurz ins Gespräch. Wie der Zufall es nun wollte, war auch Sie an Ostersamstag in Cuxhaven und wir haben uns beim Osterfeuer am Strandhaus Döse kurz auf einen kleinen Plausch getroffen. Es war nicht lange, da wir noch zum Essen wollten, aber es war wirklich sehr lustig! Wir haben uns sehr gut unterhalten, nachdem wir uns dick eingepackt in Mütze, Schal und Daunenjacke denn dann auch mal endlich gefunden hatten 😉

wpid-mini_quiche_fenchel_1-2013-04-13-09-00.jpg

In der letzten Woche habe ich dann Abends diese Mini-Quiche mit Fenchel und Möhren gemacht. Bis ich dann fertig war und alles aus dem Ofen kam, war es draußen natürlich schon viel zu dunkel, um noch alles zu fotografieren. So beschloss ich also, dass die Mini-Quiche nicht fotografiert werden und dazu kein Rezept auf den Blog kommt. Am nächsten Morgen packte ich unsere MittagsBoxen und die Mini-Quiche wanderte mit zur Arbeit. Dort machte ich Mittags ein Foto uns postete es bei Instagram! Und jetzt kommt Frau Glasgeflüster ins Spiel: sie war so begeistert von den Mini-Quiche, dass sie mich anschrieb, ich solle das Rezept doch bitte auf meinen Blog bringen. Mhhhmmm dachte ich mir, dann musst du sie noch mal machen, oder auch doch nicht. Es waren noch zwei Quiche zu Hause. Und da es ja jetzt Abends glücklicherweise wieder länger hell ist, habe ich es dann wirklich Abends noch geschafft ein paar vernünftige Bilder hinzubekommen, um der lieben Britta Ihren Wunsch zu erfüllen 😉

Weiterlesen

11 Apr

MittwochsBox #11: Macht Ihr mit? Thema: „Kohl“!

wpid-mb_kohl-2013-04-11-09-007.jpg

Wenn ich so hin und her überlege, was könnte das Thema für die nächste MittwochsBox sein, dann muss ich zugeben bin ich hin und wieder etwas ratlos. Was nicht daran liegen mag das wir schon bereits alle Speisen des Universums durch haben, das wäre ja gelacht! Ich glaube es liegt einfach daran das man manchmal in die falsche Richtung denkt. Ein paar Tage habe ich schon überlegt was denn das Thema für den 17.04.2013 sein könnte, und ein paar Tage ist mir wirklich nur Mist eingefallen. Und dann sitzt man jedoch vor dem PC, plant ein paar Posts bearbeitet Bilder, schreibt schon mal ein bisschen und dann macht es auf einmal Klick! Es macht aber auch auf einmal Klick weil mir jemand das Leben erleichtert hat: meine BioKiste! Ich will Euch nicht nerven damit, aber das ist echt so was von praktisch, besser geht es nicht. Denn ich weiß genau was sich Morgen in meiner Kiste befindet, und das passt perfekt zu einem breitgefächerten Thema! Ich möchte nämlich mit Euch das Thema „Kohl“ „bekochen“! Macht Ihr mit, sollen wir den Kohl rund kochen? Es gibt so viele Gemüsesorten die zu Kohl gehören: Blumenkohl, Broccoli, Chinakohl, Kohlrabi, Pok-Choi, Romanesco, Rosenkohl, Rotkohl, Spitzkohl, Weißkohl, Steckrüben, Wirsing

Manchmal denkt man: „Kohl ist ein typisch deutsches Gemüse!“ Das ist aber so nicht korrekt, denn Kohl ist ein wahrhaft internationales Gewächs! Nach Tomaten ist der Kohl in allen Variationen das meist angebaute Gemüse weltweit. Und wenn Ihr jetzt noch mehr über „Kohl“ wissen möchtet, dann klickt mal mit mir rüber zu Planet Wissen!

Und jetzt möchte ich Sie Euch nicht länger vorenthalten, die Bildergalerie von allen Teilnehmer der gestrigen MittwochsBox, auch wenn wir dieses mal eine kleine Runde waren!

wpid-neuentdeckung-2013-04-11-09-006.jpg

Ich wünsche Euch schon mal ein schönes Wochenende, viel Spaß bei den Überlegungen zum Thema „Kohl“ und Ihr könnt bereits auf Montag gespannt sein, dann gibt es noch mal eine Frühstücksidee für Euch!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

10 Apr

MittwochsBox #10: Meine Neuentdeckung „Puntarelle“!

wpid-puntarelle_hirse_salat-2013-04-10-09-00.jpg

Was zum Kuckuck ist denn bitte „Puntarelle“? Ja, genau das dachte ich mir als meine Packliste der Bio-Kiste von der Flotten Karotte eintrudelte und ich sie bearbeiten wollte. Von diesem „Gemüse?“ oder was es auch immer sein sollte, hatte ich noch nie etwas gehört. So wurde also mein Freund und Helfer „Google“ befragt, und sieh an, so sieht „Puntarelle“ aus…irgendwie lustig. Und was macht man jetzt mit Puntarelle? Wer konnte mir das sagen? Also weiter gesucht, und fündig geworden. Man kann Puntarelle roh als Salat essen, man kann sie klein schneiden und als Gemüse braten oder kochen. Man kann aber auch die einzelnen inneren Blütenstände loslösen und im ganzen anbraten. Ich bin auf einige Rezeptvariationen gestoßen: roh als Salat, angebraten zu Salat, angebraten zu Nudeln oder direkt in die Tomatensauce für die Nudeln mitgemischt.

Und hier mal ein paar Fakten zur Puntarelle:

Puntarelle ist ein italienisches Gemüse welches zu der Familie der Zichorien (den Korbblütlern) gehört. Die Puntarelle wird vorwiegend in Mittel- und Süditalien angebaut. In der Provinz Latium und hauptsächlich in Rom findet sich dieses Gemüse auf vielen Speisekarten wieder und ist fester Bestandteil der regionalen Küche. In Norditalien dagegen, ist die Puntarelle fast unbekannt.

Im Inneren der Köpfe befinden sich grüne verwachsene Blütenstände (etwa daumendick). Umgeben werden diese von Umblättern die an Löwenzahn erinnern. Durch Ihre Bitterstoffe ist die Puntarelle sehr gesund, so dass schon Hildegard von Bingen die reinigende Wirkung zu schätzen wusste.

Puntarelle enthält den Bitterstoff Cichorin sowie darüber hinaus Lactucin, Lactucoprikin, und Flavonoide. Geschmacklich erinnert Puntarelle an Chicorée-, bzw. Endiviensalat, ist jedoch nicht so bitter. In erster Linie werden die innenliegenden Verwachsungen (Blütenstände) gegessen. Die Umblätter können jedoch ebenfalls verzehrt werden.

wpid-puntarelle_hirse_salat_1-2013-04-10-09-00.jpg

Mhmmm, ich war mir nicht schlüssig, nicht schon wieder Nudeln, irgendwie hatte ich ein wenig die Nase voll von Nudeln, aber wie wäre es denn mit Hirse? Vor 3 Wochen hatte ich einen Hirsesalat gemacht, der war so unglaublich lecker und zudem so schnell gemacht, das könnte man doch kombinieren. Also gibt es hier eine Eigenkreation, ein Hirsesalat mit angebratener Puntarelle, Brokkoli und roten Linsen!

Weiterlesen

08 Apr

FrühstücksBox & MittagsBox: Wie groß muss eine Box sein, worin verpacke ich am besten und wie sieht eigentlich der Tag von LeckerMone aus?

In der letzten Woche habe ich eine Email erhalten, in der ich gefragt wurde: „Wie groß muss denn eigentlich eine Frühstücksbox sein, wie viel ml sollte sie fassen?“

Das war für mich keine all zu schwierige Frage, da ich mich jeden Tag mit dem Thema beschäftige, so konnte ich der lieben Andarah auch recht schnell antworten.

Während ich jedoch meine Antwort so schrieb, wurde mir klar, diese Frage ist eigentlich berechtigt, denn irgendwie findet man zu diesem Thema nicht all zu viel im Internet oder in Büchern.

Damals habe ich mich einfach in die Küche gestellt, und es ausprobiert, sowie mit der Zeit Erfahrung gewonnen. Aber um es euch allen einfacher zu machen, so dass Ihr einschätzen könnt, wie groß so eine Box sein sollte und welche Box für welche Speise am geeignetsten ist, habe ich mich also dazu entschieden einen Blogpost über Boxengrößen sowie geeignete Verpackungen zu schreiben. Und um es ein wenig bunter zu gestalten, habe ich mein Grafiktablett noch mal ausgepackt und auf der Tafel rum gemalt! 😉

wpid-boxengrocc88c39fe-2013-04-8-09-00.jpg

Vorab habe auch ich natürlich ein bisschen recherchiert, um nicht etwas zu schreiben, über das sich viele schon Gedanken gemacht haben.

Beginnen wir mit der FrühstücksBox! Die erste wichtige Frage, die Ihr Euch hier stellen solltet ist: Frühstückt Ihr zu Hause, bevor Ihr das Haus verlasst? Wenn ja, dann fällt Eure FrühstücksBox für das zweite Frühstück auf der Arbeit, in der Schule oder der Uni bestimmt etwas kleiner aus, als wenn Ihr zu Hause nicht frühstückt!

Ich für meinen Teil, frühstücke zu Hause, und zwar eine Schale mit frischem Obst, Haferflocken, Leinsamen, Naturjoghurt, ein paar Nüssen und etwas getrocknetem Obst. In der Regel Frühstücke ich so zwischen 6:45-07:30 Uhr (Gleittzeit lässt grüßen ;-)) Wenn ich Frühstücke bin ich aber dann in der Regel schon seit 05:00Uhr auf, habe in der Zeit einen Tee getrunken, unsere Frühstücks- und MittagsBoxen gepackt, Müsli zubereitet, geduscht, mich angezogen, mich geschminkt, den Kater gefüttert, das Bett gemacht und gelüftet! Dieses Power-Frühstück inklusive einer Tasse Kaffee hält bei mir dann bis ca. 09:30-10:00Uhr, dann knurrt aber auch mein Magen schon wieder. Ich benötige also meine FrühstücksBox, oder mein FrühstücksGlas.

wpid-frucc88hstucc88cksbox-2013-04-8-09-00.jpg

Weiterlesen

04 Apr

MittwochsBox #10: Macht Ihr mit? Thema: „Zeigt mir Eure Neuentdeckung!“

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr habt die Ostertage gut überstanden, euch etwas ausgeruht, entspannt und Euch nicht all zu voll gefuttert.

Ich habe eine Woche Urlaub an der Nordsee gemacht, um genauer zu sagen in Cuxhaven. Die von Euch, die mir bei Instagram folgen, haben einige Fotos von mir beobachten können.

Mit dem Wetter haben wir wirklich Glück gehabt, an zwei Tagen war es zwar Morgens weiß draußen, aber sobald die Sonne herauskam war der Schnee auch schnell wieder weg. Ansonsten war es die ganze Zeit trocken. Man konnte viel zu Fuß laufen, sich den Wind um die Ohren wehen lassen und wir sind sogar etwas braun im Gesicht geworden. Gut gegessen habe ich in der Woche auch: Fisch, Krabben, Pasta, Fischbrötchen, Crêpe… und 1,5kg zugenommen 😉 Die müssen jetzt wieder ganz schnell runter, das geht ja mal gar nicht 😉 Aber so ist das halt im Urlaub, es schmeckt so lecker und dann will man ja auch nicht ständig auf seine Figur achten, denn das kann man auch wieder wenn man zu Hause ist.

Eigentlich möchte ich ja endlich mit Euch in den Saisonkalender für Obst und Gemüse mit der MittwochsBox starten. Aber irgendwie will das Frühjahr ja noch nicht wirklich kommen, alles liegt noch im Winterschlaf. So müssen wir uns mit Regionalem Obst & Gemüse also noch etwas gedulden und es muss ein anderes Thema herhalten.

Kennt Ihr das? Ihr habt im Supermarkt, Biomarkt oder auf dem Wochenmarkt eine „Neuentdeckung“ gemacht und dann möchtet Ihr die am liebsten ständig essen!? Oder aber Ihr habt eine Neuentdeckung gemacht und möchtet die endlich mal ausprobieren, es fehlt aber die richtige Gelegenheit!? Hier ist sie jetzt, die richtige Gelegenheit! Ich möchte in der MittwochsBox am 10.04.2013 Eure „Neuentdeckung“ sehen! Was habt Ihr entdeckt und würdet es am liebsten täglich essen, oder was habt Ihr entdeckt und möchtet es endlich mal ausprobieren? Ganz egal ob Obst, Gemüse, Fleisch, Aufstriche, Käse, oder was auch immer. Zeigt Sie mir Eure Neuentdeckung! Ganz egal ob Frühstück oder Mittagessen, ich will es sehen!

wpid-mb_neuentdeckung-2013-04-4-09-00.jpg

Ich hoffe wieder auf rege Teilnahme nach den Ostertagen und freue mich auf evtl. neue Gesichter bei der MittwochsBox.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

01 Apr

Besuch von der Flotten Karotte und daraus entstand eine Quiche mit Mangold und Möhren…

wpid-quiche_mangold_mocc88hre_1-2013-04-1-09-00.jpg

Es ist schon eine ganze Weile her, da stellten wir während unserer bekannten Spaziergang-Runde fest, das im benachbarten Gewerbegebiet neu gebaut wird. Die Wiese war damals eingezäunt und der Boden war schon abgetragen. Wir wurden neugierig, also wechselten wir die Straßenseite und schauten auf das Bauschild. Dieses verriet uns, hier baut die „Flotte Karotte“! Die Flotte Karotte ist ein Bio-Lieferant für frisches Obst, Gemüse, Brot, Käse, Wurst etc. im Raum Bochum, Essen, Gelsenkirchen und Hattingen. Jede Woche kann man sich durch den Lieferservice nach belieben beliefern lassen. Damals dachte ich mir schon: „Hört sich spannend an, müsste man sich mal genauer anschauen“. Dabei ist es aber erst mal geblieben und wieder in Vergessenheit geraten, obwohl wir jedes Mal bei unserer Spazierrunde den Baufortschritt beobachteten.

In der vorletzten Woche Abends fiel mit dann auf einmal die Flotte Karotte wieder ein, da jemand bei Instagram über seine Bio-Kiste postete. Und so begab ich mich ins Internet und wanderte zur Homepage der Flotten Karotte, informierte mich erst nochmals über die Firma, die Lieferanten sowie die Lieferbedingungen und dann stellte ich mir eine Probekiste zusammen. Die Probekiste kann man 4x zu Beginn bestellen, es wird einem eine Standardkiste vorgeschlagen welche man jedoch editieren kann. Da wir am darauffolgenden Wochenende in Urlaub fuhren, reduzierte ich das Gemüse ein wenig, denn das hätte ich nicht alles verarbeiten können. Und dann schickte ich meinen Auftrag zur Flotten Karotte ab.

Am darauffolgenden Tag wurde ich von einem netten Mitarbeiter der Flotten Karotte angerufen. Dieser klärte mir die Lieferbedingungen und teilte mir mit, dass mein Liefertag zukünftig immer der Freitag sei. Der Lieferant würde Morgens bis 09:00Uhr die Kiste zustellen. Und wenn die Flotte Karotte dann im Mai/Juni von Essen nach Bochum-Wattenscheid gezogen ist, dann kann ich wenn ich möchte meine Bio-Kiste auch selber abholen. Das finde ich sehr günstig, denn das neue Gebäude liegt nur 3 Fahrminuten von uns entfernt.

wpid-quiche_mangold_mocc88hre_3-2013-04-1-09-00.jpg

Der Lieferant erschien sehr früh am Freitagmorgen, was mir sehr gelegen kam und um 07:30 Uhr hielt ich meine frisch gepackte Kiste mit Gemüse, Obst, Eiern, Käse und Brot in den Händen.

1,2 kg Kartoffeln, 2 kleine Mangold, 3 Stangen Lauch, 1 Kopf Friseesalat, Möhren, Bananen, Äpfel, eine Ananas, ein Stück Wildblumenkäse, 6 Eier, 1 Glas Joghurt und ein Kosakenbrot. Alles super frisch und in einer grünen Transportbox verpackt.

Aus den beiden kleinen Mangoldstauden, Eiern und ein paar Möhren ist dann am darauffolgenden Wochenende diese wunderbare Quiche mit Mangold und Möhren entstanden.

Weiterlesen

27 Mrz

Zum Frühstück: Apfelsandwich mit Erdnussbutter und Granola…

wpid-apfelsandwich_1-2013-03-27-09-001.jpg

Ich hoffe ich habe einen würdigen Ersatz für die MittwochsBox in dieser Woche für Euch gefunden. Habt Ihr schon mal was von einem „Apfelsandwich mit Erdnussbutter und Granola“ gehört? Nein? Okay, das wundert mich aber auch nicht, denn auch ich habe selbige nur durch Zufall entdeckt. Ich folge einigen amerikanischen LunchBox „Mommy’s“ bei Instagram, und dort habe ich zuletzt das Apfelsandwich gesehen. Befragt man Google zu dem deutschen Suchbegriff „Apfelsandwich mit Erdnussbutter und Granola“, findet man zumindest nicht das, was ich hier meine, sondern nur Toastbrot mit Apfel und Erdnussbutter. Was ich jedoch meine sind Apfelscheiben, bestrichen mit Erdnussbutter und bestreut mit Granola. Und das findet man über die Google Bildersuche letztendlich nur mit der Suchabfrage „apple sandwich with peanut butter and granola“

wpid-apfelsandwich_2-2013-03-27-09-001.jpg

Da ich mittlerweile einen richtig tollen Standmixer besitze, wird hier alle 1-2 Wochen frische Erdnussbutter produziert. Die Zeiten, in denen ich mich mit dem Pürierstab abgemüht habe, um Erdnussbutter zu erstellen sind vorbei. Und wenn man einen Standmixer besitzt, dann ist es auch wirklich nicht mehr nötig noch Erdnussöl zu den Nüssen zu geben, wie ich hier berichtete. Das gelingt mit einem tollen Mixer auch ganz ohne Öl. Einfach die gerösteten Nüsse in den Mixer werfen und fertig ist das Ganze ;-).

Weiterlesen

25 Mrz

BentoBox, LunchBox, Brotdose, Stullendose – Essen für unterwegs!

Ich möchte heute auf die Geschichte der japanischen „BentoBox“ eingehen, sowie einen Vergleich zur amerikanischen „LunchBox“ sowie zu den deutschen „Pausenbroten“ ziehen. Für mich ist die Zubereitung mittlerweile in den Alltag übergegangen, auch wenn ich die LeckerBox mehr in europäischem Stil zubereite. Viele von Euch wissen aber vielleicht gar nicht so richtig, wo das Bento überhaupt her kommt.

Unterstützt werde ich heute mit Bildern Token (Bento-Lunch-Blog), Sarah (Bentoriffic), Danii (Lecker Bentos und mehr) und Trina (Nuesselkram), die mir Bilder für ein japanisches Bento, eine Amerikanische LunchBox und eine deutsche Brotdose zur Verfügung gestellt haben.

wpid-token-2013-03-25-09-00.jpg

(Beispiel für japanische Bentos, Bilder von Token von http://bento-lunch-blog.blogspot.de)

Das „Bento“ bezeichnet in Japan die Darreichungsform von Speisen. In einem dafür bestimmten kastenförmigen Behälter werden mehrere Speisen getrennt von einander aufbewahrt. Das Bento gibt es bereits seit dem 5. Jahrhundert in Japan. Zu beginn handelte es sich um Bambusröhrchen, die sogar antiseptisch gewirkt haben sollen. Einige Zeit später nutze man kleine Holzdosen für die Bentos, die teilweise nach dem Verspeisen sogar weggeworfen wurden. So hatte man während der Jagd, Feldarbeit oder in der Schlacht gegen den Feind sein Essen leicht verfügbar. Die Bentos wurden seit dem 15. Jahrhundert immer beliebter und wurden je nach Einsatzgebiet und Zweck der Reise mit unterschiedlichen Wegzehrungen gefüllt. Erfunden wurde das Bento angeblich von Oda Nobunaga (1584 bis 1632), der die Mahlzeiten so benannte die den Soldaten ausgehändigt wurden. Heute gibt es Bentos in Holz-, Stahl-, Bambus- oder Kunststoffdosen.

Weiterlesen

21 Mrz

Riesengroßes Osterfrühstück vor den Ferien…

Guten Morgen Ihr Lieben,

und hier ist nun der fertig gedeckte Frühstückstisch für das Osterfrühstück vor den Ferien.

Zusammen mit mir gefrühstückt haben:

wpid-ostertisch-2013-03-21-09-00.jpg

Ich danke Euch allen fürs teilnehmen und das Ihr zusammen mit mir gefrühstückt habt. Vielleicht findet der ein oder andere von Euch hier ja noch ein paar Anregungen für Ostern. Ostern werde ich an der See verbringen, mir den Wind um die Ohren wehen lassen und vielleicht das ein oder andere Osterei im Sand verstecken. Ganz ruhig wird es hier jedoch in der Woche vor Ostern nicht, Ihr werdet auch in der nächsten Woche zwei Artikel von mir erhalten.

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche und schon mal ein schönes Wochenende…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

20 Mrz

MittwochsBox #9: Osterfrühstück mit Osterhäschen und Quinoa-Birnen Trifle…

wpid-osterhacc88schen_1-2013-03-20-09-00.jpg

Überall liegt Ostern in der Luft und genau das war das Thema der MittwochsBox #9: „Osterfrühstück“!

Und da auch an Ostern das Frühstück ruhig mal etwas üppiger ausfallen darf, gibt es nicht nur Osterhäschen aus einem Quark-Öl Teig, sondern zusätzlich noch ein leckeres „Quinoa-Birnen Trifle“.

wpid-osterhacc88schen_2-2013-03-20-09-00.jpg

Weiterlesen

18 Mrz

1 Jahr „LeckerBox“ – wie schnell die Zeit vergeht…

Guten Morgen Ihr Lieben,

kaum zu glauben, vor genau einem Jahr ist der erste LeckerBox – Artikel online gegangen! Damals war das hier alles noch ein Test und ein Versuch. Ob das Ganze wirklich etwas wird, und was genau dann daraus wird, das hätte ich mir damals im Traum nicht erhofft. Daher möchte ich heute auf 1 Jahr bloggen zurückschauen und einen Ausblick in die Zukunft wagen.

Bevor ich mit dem bloggen begonnen habe, hatte ich eigentlich überhaupt nichts mit Blogs und Fotografie am Hut. Der Blog ist entstanden da viele meiner Kollegen, Freunde und Bekannten von der Idee der Zubereitung der täglichen BentoBox total angetan waren. So überlegte ich mir also, das Ganze auf einem Blog festzuhalten. Der Name „LeckerBox“ ist bereits irgendwann Ende des Jahres 2011 entstanden, genau wie ich mir damals den Blognamen und die Domäne bereits gesichert hatte. Irgendwie kam dann aber Weihnachten und der Jahresbeginn und ich bin überhaupt nicht richtig aus dem Quark gekommen. Insgesamt hat also alles noch bis März 2012 vor sich hin gedümpelt. Die täglich zubereiteten LeckerBoxen wurden immer fotografiert und die Rezepte notiert. An einem Sonntag im März habe ich es dann endlich geschafft, mal einiges nieder zu schreiben, am Layout zu basteln und das ganze Online zu stellen.

wpid-1jahrleckerbox-2013-03-18-09-007.jpg

Angefangen habe ich hier mit IPhone Fotos, wie gesagt ich hatte selber mit Blogs nicht wirklich was am Hut, und habe auf die Fotos am Anfang auch nicht so viel Wert gelegt. Wenn ich mir die ersten Bilder heute so anschaue, dann schlage ich die Hände vor die Augen und würde die Artikel am liebsten löschen. Aber das ist nicht fair, denn ich glaube viele von uns haben so angefangen 😉 Irgendwann habe ich mir dann mal die Spiegelreflex geschnappt und damit herumgespielt und siehe da, damit wurden die Fotos schon viel besser 😉 Übung ist halt alles! Die Bilder wurden hin und wieder bearbeitet, etwas aufgehellt, man sah also einen Unterschied zu den IPhone Fotos. Richtig zufrieden bin ich mit meinem Bildern aber erst, seit dem ich bei Jeanny und Susanne bei „Shoot the Food“ in Hamburg war. Wie viel man doch mitnimmt, wenn man mal etwas zu ISO-Werten, Weißabgleich, Blendenzeit etc. erzählt bekommt.

Mein Bloglayout hat sich nach dem ersten Versuch noch ein weiteres Mal geändert. Es sollte nicht Standard weiss sein, das war zu Beginn meine Überlegung. Mein erstes Lyout war ziemlich bunt und schrill, aber ich habe schnell festgestellt, dass das irgendwie nix ist. So habe ich also irgendwann 50$ in die Hand genommen und mir das jetzige Layout gekauft. Den Header habe ich selber etwas angepasst und das dort ersichtliche Bild mit einem Grafiktableaut und SketchBook selber gezeichnet. Hin und wieder mal was geändert, aber ich war damit dann wirklich irgendwann zufrieden.

Fazit: Durch meinen Blog bin ich selber erst zum Lesen von Blogs gekommen, zur Food-Fotografie und habe wieder angefangen mit Grafikprogrammen zu arbeiten! Habe wahnsinnig tolle Menschen, Blogs und Veranstaltungen kennengelernt! Stehe noch mehr in der Küche, backe und Koche dort und manchmal glaube ich, ich schlafe auch dort, denn seit dem Bloggen schlafe ich viel weniger wie früher 😉 Nachfolgend habe ich mal eine Liste mit 10 Fragen aufgeführt, die ich oft gestellt bekomme und die ich Euch beantworten möchte…

Weiterlesen

14 Mrz

MittwochsBox #9: Macht Ihr mit? Thema: „Osterfrühstück vor den Ferien“

Lange habe ich hin und her überlegt: soll die MittwochsBox in den Osterferien ebenfalls Ferien machen oder nicht? Denn auch ich habe in den Osterferien Urlaub und werde ein paar Tage weg fahren. Und da ich nicht garantieren kann, dass ich jeden Kommentar im Urlaub direkt beantworten und Euch eine schöne Zusammenfassung der Boxen liefern kann, habe ich mich dazu entschlossen, dass die MittwochsBox ebenfalls zwei Wochen Ferien macht.

Zudem findet in der Woche vor Ostern noch die fünfte Tauschrunde von Post aus meiner Küche statt. Und da ich weiss, dass von Euch ebenfalls einige daran teilnehmen, kommt es Euch vielleicht ganz recht, dass die MittwochsBox Ferien macht.

Während dieser Überlegung fiel mir ein, dass man früher zu Schulzeiten vor den Ferien häufig zusammen gefrühstückt hat. Und genau das möchte ich vor den Osterferien mit Euch machen: ein „Osterfrühstück“! Schon länger habe ich überlegt, dass wir mal eine FrühstücksBox machen sollten, wie wäre es also daher mit einer Oster-FrühstücksBox?

wpid-mb_osterfrucc88hstucc88ck-2013-03-14-09-001.jpg

Mir fallen da spontan schon so viele Dinge ein:

  • kleine Hefezöpfe mit einem Osterei in der Mitte
  • gekochte und geformte Eier
  • gefüllte Eier
  • Ostermuffins
  • etc…

Lasst Eurer Phantasie freien lauf, alles was Euch zu Ostern und Frühstück so einfällt!

Und hier nun alle Teilnehmer vom heiligen Blechle ;-):

Es hat mich wieder sehr gefreut das so viele von Euch mitgemacht haben und welch tolle Idee Ihr hattet. Wir sehen uns zum „Osterfrühstück“ bevor die MittwochsBox zwei Wochen Ferien macht.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

13 Mrz

MittwochsBox #8: Vollkorn-Mini-Pizza mit Broccoli…

wpid-vollkorn-mini-pizza_1-2013-03-13-09-001.jpg

MittwochsBox #8: „Heiliges Blechle – Pizza, Flammkuchen & Co.“ lautet das Motto in dieser Woche. Das Thema stammt aus der Feder der lieben Nike, die mich fragte, ob das nicht eine Idee für die MittwochsBox wäre. Ich war direkt begeistert und so gab ich Euch in der letzten Woche dieses Thema bekannt.

Für mich stand von Anfang an fest, es sollte etwas pizzaartiges sein. Aber Ihr kennt mich ja, Hefe und ich stehen auf dem Kriegsfuß, also musste ich mir eine Teigvariante überlegen, denn Fertigteig stand nicht zur Debatte. Entstanden ist ein Quark-Öl Teig mit Dinkel-Vollkornmehl, aber seht einfach selbst.

wpid-vollkorn-mini-pizza_2-2013-03-13-09-001.jpg

Weiterlesen

11 Mrz

Muffins zum Frühstück…so kann die Woche beginnen…

Hieß es früher, als man noch Kind war nicht immer: „Zum Frühstück isst man was gesundes, und kein Kuchen, oder Schokoladenstreusel“? Okay, recht hatten Sie, unsere Eltern, als sie uns das sagten. Aber warum sollte man nicht einfach „gesunde“ Muffins backen, denn dann kann man die doch auch zum Frühstück essen, oder nicht? 😉

wpid-frucc88hstucc88cks-mucc88slimuffins_1-2013-03-11-09-00.jpg

Daher habe ich heute Frühstücks – Müslimuffins für Euch vorbereitet. Angeregt wurde ich durch das Rezept von Cookie & Style. Und meine erste Variante am Freitagabend war zudem noch glutenfrei. Denn, wie der ein oder andere von Euch in Kommentaren von mir vielleicht schon mal mitbekommen hat, müssen mein Vater und meine Schwester aus gesundheitlichen Gründen auf Gluten, Zucker und Kuhmilch verzichten. Ich habe die Muffins am Samstag mit in den Eifel genommen und man kann sagen, es hat ihnen geschmeckt und sie haben sich sehr gefreut. Und da auch mir die Muffins sehr gut geschmeckt haben, habe ich kurzerhand am Sonntag noch eine Ladung gebacken, diesmal jedoch nicht Glutenfrei. So stelle ich Euch also heute quasi zwei Rezepte vor: einmal glutenfreie Frühstücks – Müslimuffins und einmal normale Frühstücks – Müslimuffins. Für alle von Euch, die sich Vegan ernähren hier der Hinweis: sie sind zudem Vegan, denn ohne Ei und Butter!

wpid-frucc88hstucc88cks-mucc88slimuffins_3-2013-03-11-09-00.jpg

Weiterlesen

07 Mrz

MittwochsBox #8: Macht Ihr mit? Thema: „Heiliges Blechle – Pizza, Flammkuchen & Co.“

wpid-mb_heiligesblechle-pizzaflammkuchenundco-2013-03-7-09-00.jpg

Schon wieder ist der Mittwoch um, und schon wieder ist eine Runde der MittwochsBox vorbei, wie schnell das doch geht. Jedes Mal bin ich erstaunt, wie viele von Euch mitmachen und welch tolle Ideen Ihr doch habt.

Und Ihr habt nicht nur tolle Ideen beim zubereiten Eurer Boxen, nein ihr habt auch tolle Ideen, was die Themen betrifft. Denn, das Thema für die MittwochsBox #8 stammt nicht aus meiner Feder, sondern aus der Feder der lieben Nike von Nikes Herz tanzt.

Als Nike mir das Thema vorschlug und fragte, ob das nicht was für MittwochsBox wäre, war ich direkt begeistert. Vor allem der Titel „Heiliges Blechle“ zauberte mir ein Grinsen ins Gesicht. Auf diesen Ausdruck wäre ich selber im Leben nicht gekommen.

Als ich dann mit den Vorbereitungen für die Themenbekanntgabe begann, stellte ich in meinen Fotoarchiv auf einmal fest, dass ich bereits ganz schön viele Bilder zum Thema „Heiliges Blechle“ besaß. So fiel es mir dann auch gar nicht schwer, die Banner zu erstellen.

Und was fällt Euch so ein zum Thema „Heiliges Blechle“? Wie wäre es mit:

  • Mini Pizza
  • Herzhafte Mini-Küchlein
  • Flammkuchen oder -taschen
  • Pestoschnecken
  • Crosstata
  • Herzhafte Blätterteigplunder

Ob groß, klein oder mini, Hauptsache es kommt vom Blech und aus dem Ofen!

wpid-mb_heiligesblechle-pizzaflammkuchenundco_2-2013-03-7-09-00.jpg

Und hier sind noch mal alle Teilnehmer der Runde #7 „Pasta oder Nudeln?“ auf einen Blick:

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂