03 Nov

LeckerBox #130: Kürbissuppe mit Kichererbsen *vegan *glutenfrei

Kürbissuppe ist etwas, was ich sehr gerne esse, so Solo aber nie wirklich satt davon werden, bzw. mir das irgendwie zu langweilig ist. Da ich kein Brot mehr esse, fällt diese Option als Beilage für mich auch aus. Zuletzt kam mir dann irgendwie die Idee von Kichererbsen in der Suppe, denn ich liebe Kichererbsen und wenn sie dann noch in etwas Olivenöl angebraten werden mit Salz & Pfeffer…dann könnte ich auch einfach nur eine Schüssel Kichererbsen essen.
So entstand meine Idee von Kichererbsen als Sättigungsbeilage in der Suppe. Ich war sehr begeistert davon und hätte mich in die Schüssel rein setzen können.

Suppen und ein genaues Rezept ist ja bei mir so eine Sache, ich finde, das braucht man eigentlich nicht. Daher ist die Suppe ein pi mal Daumen Rezept und soll Euch eigentlich mit den Kichererbsen nur eine Anregung geben.

Kuerbissuppe_Kichererbsen_1-2018-11-3-14-45.jpg

  • mittelgroßer Hokkaido Kürbis, ca. 1,3kg
  • Daumenkuppen großes Stück Ingwer
  • Daumenkuppen großes Stück frischen Kurkuma
  • Olivenöl
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • gekochte Kichererbsen
  • geröstete Kerne (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, schwarzer Sesam)
  • ggf. getrocknete oder frische Korianderblätter

Weiterlesen

28 Okt

LeckerBox #129: Grünkohl-Qunioa-Salat *vegan *glutenfrei

Da hat uns der Herbst/Winter doch schneller erwischt wie gedacht, vorletzte Woche noch Temperaturen wie im Spätsommer, vergangene Woche auf einmal richtig, richtig Herbst.
Was passt da besser als ein leckerer Grünkohl-Salat oder wie die Amerikaner sagen würden Kale-Salad. Bereits vor ein paar Jahren bin ich auf den Geschmack von Grünkohl in Form von Salat gekommen, denn der klassische Grünkohl wie man ihn zu Eintopf gekocht kennt, ist nicht so wirklich mein Fall.

Als ich dann Anfang des Monats mit Samira zusammen saß und wir überlegt haben, was wir im Dezember mit den Kids beim LunchBox-Kurs machen, stand eines für uns schon fest, nämlich Grünkohlchips. Im LunchBox-Kurs letztes Jahr im Winter sind die Kids total auf die Chips abgefahren, so das es nach einer Wiederholung schreit. Da wir mal ein neues Salat-Rezept für den Kurs benötigten, kam uns die Idee des Grünkohl-Salat. Schnell ein paar Zutaten in den Raum geworfen und schon stand das Grundrezept, welches ich letzte Woche Sonntag zubereitet und fotografiert habe. Da es so lecker ist und die Grünkohlsaison angelaufen ist, bekommt Ihr es bereits jetzt von mir.

Klassische Herbstzutaten wie Grünkohl, Granatapfelkerne und Äpfel gespickt mit Quinoa als Kohlehydrat-Lieferant. Die Kiwibeeren sind optional, machen sich aber wirklich gut als Deko oben drauf.

Gruenkohl_Quinoa_Salat_1-2018-10-28-10-45.jpg

Rezept für 2 Portionen Salat zum satt werden: Weiterlesen

20 Okt

LeckerBox #128: RoteBete-Gemüse-Bällchen *vegan

Was haben wir für eine Jahreszeit? Frühling, Sommer, Herbst oder doch Sommer im Herbst? Meiner Aktivität hier auf dem Blog nach zu urteilen haben wir immer noch Frühling 😉 – den Temperaturen der letzten Woche nach zu urteilen Sommer, jedoch ist laut Kalender wirklich schon Herbst. Anfühlen tut es sich jedoch wie Sommer im Herbst oder so ähnlich…auch wenn es Morgens nun langsam wirklich richtig kühl ist und Tau und Nebel in der Luft liegen.

Ich liebe den Herbst nicht nur wegen dem raschelnden Laub unter den Füßen und den bunten Blättern an den Bäumen, nein auch wegen all dem bunten Herbstfarbenen Obst und Gemüse. Äpfel mit gelb-roten Bäckchen, tolles Knollengemüse wie Möhren, RoteBete und Pastinaken.

Und dieses Knollengemüse habe ich in quietschrote Gemüsebällchen verpackt, die sich wunderbar in der LunchBox machen, aber auch prima zu einem Salat passen oder aber vielleicht bei einem Herbstpicknick den klassischen Frikadellen den Rang ab laufen.Das Rezept ist eine Abwandlung von meinen Möhrenfrikadellen die auch immer wieder der Hit in meiner LunchBox aber auch bei Buffets sind, wo ich sie schon häufiger beigesteuert habe.

 

Rezept für ca. 20 Stück: Weiterlesen

16 Sep

Buchweizen-Quiche mit Erbsen und grünen Bohnen… *glutenfrei

Hallo? Ist da noch jemand, ließt hier (hoffentlich) noch jemand mit? Ich bin jedenfalls noch da, auch wenn ich mich die letzten 4 Wochen hier ziemlich rar gemacht habe. Mein Sommer war super turbulent und ich hatte einiges um die Ohren und zu organisieren. Zudem mussten wir einer kleinen schwarzen Fellnase im Sommer leider „Goodbye“ sagen und in den Himmel verabschieden.

Das und all das andere was sonst noch so war, ist mir ziemlich an die Kondition gegangen und hat mir auch ziemlich auf Magen- und Darm geschlagen. Wer mir bei Instagram folgt, hat vielleicht mitbekommen, dass ich zwischendurch im Sommer mal eine Woche auf „Gluten“ verzichtet habe. Es hat zwar ein bisschen was gebracht, aber danach war es nicht wirklich besser, eher schlechter, was aber auch einfach noch andere Gründe hatte. Vor 3 Wochen habe ich dann jedoch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit-Diagnostik machen lassen und mein Blut auf Unverträglichkeiten testen lassen.

wpid-Buchweizen_Quiche_5-2015-09-16-07-00.jpg

Einiges hatte ich vermutet, mit einer bestimmten Unverträglichkeit hätte ich jedoch nicht gerechnet. Das Ergebnis hat gezeigt, ich reagiere auf: Weizen, Dinkel, Roggen, Hafer, Kasein (in allen Milchprodukten enthalten) und Hühnereier nicht besonders positiv. Mit glutenhaltigem Getreide und Milchprodukten hatte ich gerechnet, da es bei mir in der Familie liegt. Womit ich nicht mit gerechnet hatte, war das mit den „Hühnereinern“. Jedenfalls ist es so und seit Sonntag muss ich jetzt erst mal drei Wochen konsequent auf alles verzichten und meinen Körper beobachten und aufschreiben was sich ändert. Das schlimmste auf das ich verzichten muss, sind für mich Nudeln und Eier, das wird nicht ganz einfach sein, aber ich werde es schon schaffen. Gestern habe ich bereits Nudeln aus Maismehl entdeckt, das hat mich schon mal ein bisschen zufriedener gestimmt 😉 Wie es weiter geht bzgl. meiner Unverträglichkeiten und wie sich nach den drei Wochen mein Körper so anfühlt, das werde ich Euch natürlich erzählen.

wpid-Buchweizen_Quiche_3-2015-09-16-07-00.jpg

In der Woche als ich im Sommer auf Gluten verzichtet habe, habe ich diese Quiche gezaubert, die ich Euch bisher vorenthalten habe. Jetzt dürfte ich sie leider nicht Essen, das Ei und der Schafskäse sind Tabu! Es ist zwar nicht mehr wirklich die Jahreszeit von frischen Erbsen und Bohnen, aber die gibt es ja auch in sehr guter Qualität tiefgefroren, darauf kann man auch ausweichen. Buchweizenmehl ist eine gute glutenfreie Alternative bei Mehl, man muss jedoch den Geschmack mögen, welchen ich sehr gerne mag. Weiterlesen