10 Jun

LeckerBox #107: Blumenkohl-Sticks mit Aprikosen-Chutney…

Blumenkohl mal anders, weder rund, noch gekocht und glitschig. Blumenkohl ist ja nicht so jedermanns Ding, warm und gekocht vielleicht noch, allerdings kalt in einer LunchBox nicht unbedingt. Aber Blumenkohl in Form von Pizzaboden finde ich total genial und voll lecker. Da so ein Stück Pizza aus Blumenkohlteig aber nicht so wirklich stabil ist musste was anderes her. Was als spontaner Versuch entstand ist dann auch noch so richtig gut geworden und ich hätte mich in diese Blumenkohl-Sticks rein setzen können.

Wenn Ihr aber noch auf der Suche nach einem Rezept für Pizza mit Blumenkohlteig seid, dann schaut mal bei Nike oder Juli vorbei, es sind beides tolle Rezepte!

wpid-Blumenkohl-Sticks_1-2015-06-10-07-00.jpg

Zu meinen Blumenkohl-Sticks habe ich Aprikosen-Chutney gegessen. Anfangs war ich noch ein wenig skeptisch, es stellte sich jedoch als eine prima Kombination heraus. Das Chutney ist bereits aus dem Jahr 2013, da habe ich es mit dem Einkochen meines Chutney-Vorrat etwas übertrieben 😉 Gekocht habe ich es damals nach dem Rezept von Isabel von Lecker Lezmi.

wpid-Blumenkohl-Sticks_3-2015-06-10-07-00.jpg

Weiterlesen

02 Jun

LeckerBox #106: Erfrischender Reissalat mit Rhabarber und Radieschen…

Na, habt Ihr Lust auf was verrücktes mit Reis? Dann kommt doch mal mit, auch wenn es vielleicht nicht jedermanns Ding ist, ich fand den Salat super lecker und erfrischend. Ich muss aber zugeben, man muss schon Rhabarber-Fan sein und das Saure des Rhabarber mögen, um auch den Salat zu mögen. Aber dennoch möchte ich Euch den Salat nicht vorenthalten. Auch für diesen Salat habe ich eine Reissorte verwendet, die mir von Reishunger zur Verfügung gestellt wurde, den Natur-Reis der zur Sorte des Rundkornreis zählt.

wpid-Reis_Rhabarber_Salat_1-2015-06-2-14-00.jpg

Weiterlesen

29 Mai

LeckerBox #105: Pikante Blätterteig-Reis-Tarte…

Nachdem es am Mittwoch hier mit einem süßen Reis-Rezept losging, wird es Zeit für was pikantes, meint Ihr nicht auch? Mitgebracht habe ich Euch heute eine Reis-Tarte mit Blätterteig! Ein schnelles Feierabend-Rezept, das man Abends schön gemütlich mit einem knackigen Salat auf der Terrasse essen kann und die Reste einfach am nächsten Morgen in die MittagsBox packt. Wer es gerne etwas trockener mag, isst sie ohne Dipp. Wir haben sie mit Sellerie-Remoulade dazu gegessen, das Rezept dazu findet Ihr hier. Ich könnte mir die Tarte aber auch sehr gut mit einem erfrischen Joghurt-Kräuter-Dipp vorstellen.

Für diese Reis-Tarte habe ich Jasmin-Reis verwendet, dieser wurde mir freundlicherweise in einem Reispaket von Reishunger zur Verfügung gestellt. Jasmin-Reis zählt zur Sorte des Langkornreis (Indica), eine Grundlegende Zusammenfassung zum Thema Reis habe ich Euch hier am Montag bereits auf den Blog gestellt.

wpid-Reis_Tarte_1-2015-05-29-07-00.jpg

Weiterlesen

13 Mai

Die Mädchenküche kocht „zusammen“ #2: Mini-Toast-Quiche mit Spinat und Schafskäse

Nachdem wir, die Mädchenküche, Euch in der letzten Woche die unterschiedlichsten Spinat-Rezepte vorgestellt hatten, geht es heute weiter mit gemeinsamen Spinat-Rezepten in den verschiedensten Kreationen. Aber wollen wir uns doch erst noch einmal anschauen, was es in der letzten Woche so gab. Am vergangenen Montag präsentierte uns Maja ein schnelles Feierabend-Risotto mit Spinat aus dem Ofen, am Dienstag gab es bei Natalie leckere Spinat-Ricotta-Gnocchi, am Mittwoch habe ich Euch meine Polenta-Spinat-Muffins vorgestellt. Donnerstags bescherte Samira uns Spinat-Waffeln die auch ganz toll in eine LeckerBox passen würden. Am Freitag war Ramona an der Reihe und sprengte die herzhafte Riege, denn es gab ein Frühstücks-Overnight-Oats mit Spinat, als hätten Sie sich abgesprochen zog Sibel am Samstag nach und verführte uns mit einem süßen Spinat-Kuchen! Sonntag wurde es dann aber wieder herzhaft, denn bei Franzi gab es Brioche mit Spinat. Nachdem wir schon Gnocchi mit Spinat hatten, fehlten ja nur noch Knödel mit Spinat, die gab es Montag von Ilona! Die neunte im Bunde ist Christina, bei Ihr gab es gestern Sultaninen-Pide mit Spinat und Feta.

Aber was gibt es nun heute? Es gibt „Quiche“! Wir haben Euch alle unsere Kreation einer „Spinat-Quiche“ mitgebracht! Und zudem habt Ihr ab heute die Möglichkeit uns Eure Spinat-Rezepte mitzuteilen und hier bei Ramona zu verlinken. Es sollten natürlich neue Rezepte und kein Archiv-Rezepte sein. Bis zum Ende des Monats habt Ihr Zeit diese zu verlinken und wir werden Sie dann über die Mädchenküche-Facebook-Seite mit allen teilen!

Toast-Quiche_2

 

Ich habe Euch heute eine schnelle Mini-Toast-Quiche mit Spinat und Schafskäse mitgebracht. Mit frischem Spinat hat man ja schon genug zu tun, putzen, waschen und trocken rütteln, da möchte man ja nicht auch noch endlos viel Zeit mit der Zubereitung von Teig verbringen Daher benutze ich einfach Toastbrot für den Teig. Ob Vollkorn-Toastbrot, helles Toastbrot, rundes oder eckiges Toastbrot, das bleibt ganz alleine Euch überlassen.

Toast-Quiche_1

  Weiterlesen

06 Mai

Die Mädchenküche kocht #2: Polenta-Spinat-Muffins mit Schafskäsefüllung und einem Tomatenmützchen…

Wir sind wieder da! Die Mädchenküche kocht zum zweiten Mal in diesem Jahr! Anfang Mai dreht sich hier bei uns alles um Spinat, und dabei denke ich tatsächlich als erstes immer an eine riesige Portion Rahmspinat mit Kartoffeln und Spiegelei! Ich habe dieses Gericht als Kind geliebt und hätte mich in einen Teller voller Rahmspinat regelrecht rein setzen können, und Ihr? Meine Schwester z.B. hat Spinat überhaupt nicht gerne gegessen, daher gab es bei uns auch sehr selten Spinat mit Kartoffeln und Spiegelei. Manchmal aber gab es für meine Mutter und mich eine extra Portion und meine Schwester und mein Vater haben halt etwas anderes gegessen.

Da ich Euch hier aber ja schlecht eine Portion Rahmspinat mit Kartoffeln und Spiegelei hätte präsentieren können, habe ich mir etwas anderes überlegt! Bereits vor ein paar Wochen habe ich die Polenta-Bärlauch-Muffins von Flowers on my Plate nachgebacken und war total begeistert von den kleinen leckeren Dingern! Da Bärlauch aber ja doch nicht jedermanns Sache ist, dachte ich mir das könnte auch mit Spinat eine tolle Kombination ergeben! Zudem sind diese Muffins echt prima geeignet für die LunchBox!

wpid-Polenta_Spinat_Muffins_1-2015-05-6-07-00.jpg

Das Rezept von Dani habe ich etwas abgewandelt, den Bärlauch gegen Spinat ersetzt, die Feta-Creme etwas geändert und zudem haben meine Muffins noch ein Mützchen aus Tomaten erhalten! Diese ergeben einen schönen roten Farbtupfer auf den gelben Polenta-Muffins!

wpid-Polenta_Spinat_Muffins_2-2015-05-6-07-00.jpg

Weiterlesen

27 Apr

LeckerBox #104: gerolltes und gefülltes Naan-Brot mit Sellerie-Remoulade!

Erst die Handverletzung, dann die Überreaktion auf das Antibiotika und dann kam zu allem Überfluss noch eine dicke, fette Erkältung mit Schnupfen, Halsschmerzen und Husten dazu. Das einen manche Dinge aber auch so runter reißen können, ich hatte keine Kraft im Körper, alle Knochen taten mir weh und das Schlimmste in den letzten 2,5 Wochen war für mich, dass ich keinen Appetit hatte und daher auch überhaupt keine Lust zu kochen. Das mein Körper dringend etwas zu Essen brauchte, merkte ich immer erst dann, wenn ich mich auf nichts mehr konzentrieren konnte und mir teilweise total übel wurde.

Und eigentlich will man ja meinen, wenn man eine Erkältung hat und daher sowieso keine Lust hat vor die Türe zu gehen, dann hat man zumindest Zeit zu bloggen. Da war aber leider immer noch der fehlende Appetit und ohne diesen kann man nicht mal Rezepte schreiben und von tollen Dingen schwärmen. Daher hatte ich auch letzte Woche keine richtige Motivation dieses, bereits auf der Festplatte schlummernde, gefüllte Naan-Brot zu verbloggen, ich hätte gar nicht darüber schreiben können, wie lecker das denn war und das Ihr es unbedingt nachmachen müsst. Aber jetzt bin ich wieder da, zwar immer noch nicht mit 100% Batterieleistung, aber gefühlte 85% sind es mittlerweile doch wieder.

Hier habe ich Euch bereits das Rezept für das Naan-Brot verraten, und das schmeckt natürlich am besten wenn man es richtig lecker füllt, zusammenrollt und auf der Hand isst.

wpid-gefuelltes-Naan-Brot_2-2015-04-27-07-00.jpg

Ob zu Hause zu Mittag, zum Abendessen oder aber gut verpackt in der MittagsBox, so ein gefülltes Naan-Brot geht immer! Genau wie Sandwiches kann man auch Naan-Brot belegen wie man gerade lustig ist und was man am liebsten isst. Unseres wurde gefüllt mit Radicchio-Salat, Möhren-Sticks, Gurkenscheiben, Radieschenscheiben und halbierten Cocktailtomaten. Zudem gab es einen Aufstrich von Zwergenwiese, der direkt aufs Brot gestrichen wurde und selbstgemachte Sellerie-Remoulade! Die Sellerie-Remoulade hatte es mir bereits angetan als ich das Rezept das erste Mal gesehen hatte, es stammt aus dem Buch Love Your LunchBox, welches ich mir vor Ostern gegönnt hatte. Sie schmeckt unglaublich lecker und passt perfekt zu Sandwiches und eben zum gefüllten Naan-Brot. Das Buch selbst werde ich Euch mit der Zeit nochmal genauer vorstellen.

Übrigens passen gebratene Würfel Halloumi-Käse auch ganz wunderbar in das gefüllte Naan-Bort!

wpid-gefuelltes-Naan-Brot_1-2015-04-27-07-00.jpg

Weiterlesen

13 Apr

„Naan-Brot“ selbst gemacht! {*vegan *dünn zum aufrollen *mit Roggenmehl}

Kennt Ihr „Naan-Brot“? Vor einigen Wochen habe ich nach langer, langer Zeit nochmal Naan-Brot gegessen. Eines Samstags auf dem Carlsplatz in Düsseldorf auf dem Markt, gefüllt mit ganz tollen Falafel bei einem Perser. Da war es um mich geschehen, ich war mal wieder süchtig nach Falafeln und das Naan-Brot war auch gigantisch lecker. Einige Zeit später habe ich dann auf dem ersten StreetFoodMarkt beim Schönen Alfred in Essen erneut Mittags gefülltes Naan-Brot gegessen, auch das war unglaublich lecker!

Also habe ich mich dran gegeben Naan-Brot selber zu machen. Viele Rezepte habe ich im Netz entdeckt. In das Rezept von original Naan-Brot kommt scheinbar Joghurt rein, das wollte ich aber nicht, darauf wollte ich verzichten. Also hielt ich Ausschau nach einem veganen Rezept für Naan-Brot. Ich wurde auch fündig und fand einige Rezepten die sich sehr gut anhörten, daraus entstand dann mein eigentliches Rezept. Die erste Variante die ich ausprobierte machte ich rein aus Dinkelmehl, es hat super einfach funktioniert und war richtig lecker!

wpid-Naan-Brot_1-2015-04-13-07-00.jpg

Bei der zweiten Variante habe ich etwas Roggenmehl mit rein gemischt, und habe sie etwas dünner ausgerollt, dann lassen sie sich später besser füllen, aufrollen und in eine LeckerBox packen! Wie Ihr das Naan-Brot macht, das bleibt Euch überlassen, entweder rein mit Dinkelmehl, oder mit einer Mischung aus Dinkel- und Roggenmehl. Wie dick das Naan-Brot später werden soll, das liegt auch einzig und alleine daran wie dünn Ihr die Fladen vorher ausrollt und sie haben möchtet. Zum aufrollen und füllen fand auch ich die dünnere Variante besser als meine erste Version die etwas dicker war. Man kann sie natürlich auch dicker lassen und aufschneiden und füllen. Weiterlesen

16 Feb

LeckerBox #100: Strudelröllchen mit Wintergemüse…

Eines meiner ersten LeckerBox-Gerichte die ich zubereitet und hier „verbloggt“ habe, waren Yufka-Röllchen gefüllt mit Hackfleisch und Spinat (Achtung: Uralt-Foto, nicht hübsch 😉 ). Als Gastpost habe ich Sie dann in einer etwas anderen Variante nochmal bei Carmen von Fabulatoria vorgestellt, das Rezept könnt Ihr hier sehen. Beide Variationen sind mit Rinderhackfleisch gefüllt, da wurde es doch mal Zeit für eine vegetarische (vegane) Variante, mein Ihr nicht auch? Und da ich schon eine ganze Weile nichts mehr mit Strudelteig (Filoteig) gemacht habe, gab’s in der letzten Woche Wintergemüse-Strudelröllchen mit Chinakohl und Karotten gefüllt!

Wenn Ihr genau wissen möchtet, wie man den Teig zu Röllchen faltet, dann schaut in demGastpost-Rezept bei Carmen (Link siehe oben) vorbei.

wpid-Wintergemuese-Strudel_1-2015-02-16-07-00.jpg

Rezept für 10 Stck. Strudelröllchen mit Wintergemüse:

  • 450 g Chinakohl
  • 2 große Karotten
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Packung á 10 Lagen Filo- oder Yufkateig (von Tante Fanny)
  • Öl zum bestreichen
  • schwarzer Sesam zum bestreuen

Die Karotten schälen, waschen und auf einer Gemüsereibe grob reiben. Den Chinakohl in dünne Streifen schneiden, waschen und etwas abtropfen lassen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Chinakohl hineingeben und andünsten, nach ca. 5-8 Minuten die geriebenen Karotten hinzugeben und weiter anbraten. So lange braten, bis die Flüssigkeit aus dem Chinakohl komplett verdunstet ist und Karotten und Chinakohl gar sind. Ordentlich mit Salz & Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.

Den Filoteig aus der Packung nehmen, abrollen, eine Lage Diagonal mit Olivenöl bestreichen und zum Dreieck falten. 1-2 EL von der Gemüsefüllung darauf geben, den Filoteig zu einem Briefumschlag falten, die Spitze nochmal mit Olivenöl bestreichen und der Länge nach aufrollen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, die Oberseite des Röllchen ebenfalls nochmal mit etwas Olivenöl bestreichen und mit schwarzem Sesam bestreuen. Mit den weiteren 9 Lagen Filoteig genauso verfahren.

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Strudelröllchen für ca. 15 Minuten goldbraun backen. Entweder jetzt direkt warm servieren, oder auf einem Gitter auskühlen lassen.

wpid-Wintergemuese-Strudel_2-2015-02-16-07-00.jpg

Weiterlesen

28 Jul

Das waren sechs Wochen LeckerBox Picknick…

wpid-Picknick_Banner_hoch_200_333-2014-07-21-07-00.jpgDas waren sechs Wochen LeckerBox Picknick6 ! Wie schnell die Zeit doch vergeht, unglaublich. Während dieser sechs Wochen habe ich ein bisschen Urlaub gemacht und es tat auch mal ganz gut Montags hier einfach mal die Füße still zu halten und ein paar anderen Bloggerinnen die Picknickdecke zu überlassen. Und bei allen Gastbloggerinnen möchte ich mich nochmals ganz, ganz herzlich bedanken! Ihr habt Euch so wahnsinnig viel Mühe gegeben und so tolle Picknick-Ideen aufgetischt, es hat mir richtig große Freude bereitet das alles zu lesen!

Auch bei Euch, den Lesern, möchte ich mich ganz herzlich für die rege Teilnahme an der MittwochsBox sowie Euren ganzen Kommentaren bedanken! Ich hoffe das LeckerBox Picknick6 hat Euch allen genau so viel Spaß gemacht wie mir. Damit Ihr noch mal alles auf einen Blick verfolgen könnt, habe ich eine Übersicht mit allen Posts erstellt. Klickt einfach auf das jeweilige Bild, um zu dem entsprechenden Post zu gelangen. Das Pinterest Board zum LeckerBox Picknick6 findet Ihr hier.

          wpid-picknick_nikesherztanzt01_500-2014-06-16-07-00.jpg wpid-ErdbeerPicknick_1-2014-06-18-07-00.jpg wpid-Holunderweg18_Linsenfalafel_Mango-Chili-Dip_vegan1.1-2014-06-23-07-00.jpg                  wpid-Picknick_MittwochsBox_1-2014-06-25-07-00.jpg wpid-Bildergalerie-2014-06-28-07-00.jpg wpid-Erdbeerkuechlein-2014-06-30-07-00.jpg                  wpid-Picknick_foodloose_1-2014-07-2-07-00.jpg wpid-QuinoaErbsenGranatapfel_IV-2014-07-7-07-00.jpg wpid-Johannisbeer_Limetten_Spritz_3-2014-07-9-07-00.jpg                  wpid-Durstloescher_Bildergalerie-2014-07-13-20-00.jpg wpid-Ylva_Picknick_Poke-2014-07-14-07-00.jpg wpid-EssenToGo_Schurich_4-2014-07-16-07-00.jpg                  wpid-Picknick_600-2014-07-21-07-00.jpg wpid-Sommer_Fingerfood_1-2014-07-23-07-00.jpg wpid-Kichererbsensalat_2-2014-07-24-07-00.jpg                                                       wpid-Bildergalerie_MB43-2014-07-27-12-00.jpg

Ich wünsche Euch nun einen guten Start in die neue Woche, lasst Euch nicht stressen und genießt den Sommer, die Ferien oder den Urlaub…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

24 Jul

Buchrezension: „Brotzeit“ vom GU-Verlag und gewinne ein Exemplar des Büchlein!

Copyright: @ GU-Verlag ISBN 9783833832895

wpid-Brotzeit_300-2014-07-24-07-001.jpg

Als ich im August 2011 den Entschluss gefasst hatte, jeden Tag eine LeckerBox zusammenzustellen und damit meine Ernährung und mein Essverhalten zu verbessern, habe ich mir einige Bücher gekauft. Zu den ersten beiden Büchern die ich kaufte gehörten Picknick und 1 LunchBox – 50 Rezepte aus dem GU-Verlag. Ich mag diese Büchlein heute noch sehr gerne und koche recht häufig etwas daraus, denn ich finde sie perfekt für den Einstieg in die LunchBox-Karriere 😉 Gerne hätte ich Euch eines dieser beiden Bücher vorgestellt und ein Exemplar an Euch verlost. Da diese Bücher jedoch schon etwas älter sind, konnte der GU-Verlag mir leider von beiden kein Verlosungsexemplar mehr zur Verfügung stellen. Sie haben mir jedoch ein anderes Angebot gemacht: das Buch Brotzeit! Auch dieses Buch befasst sich mit der Zubereitung für ein Essen to go, ob beim Picknick, auf der Arbeit oder der Fahrt in den Urlaub. Ich habe mich mit dem Büchlein jetzt bereits eine Weile beschäftig, schon etwas nachgekocht und möchte ich Euch das jetzt also Vorstellen…und am Ende könnt Ihr ein Exemplar des Buches gewinnen!

Das Buch beginnt mit einer sehr schönen und ausführlichen Einleitung zum Thema Brot: wusstet Ihr z.B. das Deutschland mit weit über 300 Brotsorten im Europäischen Vergleich sehr, sehr weit vorne liegt? Welches Brot passt zu welcher Speise, wie bewahrt man Brot am besten auf und das man Brotreste nicht wegwerfen soll? All das erfährt man allein schon in der Einleitung über Brot. Was macht ein Brot denn jetzt zur Brotzeit, was hat man alles für ein Picnick zu beachten und wie verpacke ich meine Nahrungsmittel für Unterwegs am besten? Das ist der Grundstock der Einleitung, die wirklich sehr schön und ausführlich beschrieben ist.

Aufgeteilt ist das Buch im Anschluss in 4 Hauptkapitel: Herzhafte Begleiter, Streichzart aufs Brot, Nicht ohne Salat und Etwas Süßes zum Schluss. Das Kapitel Herzhafte Begleiter beschäftigt sich hauptsächlich mit Fleisch- und Fischgerichten wie Fleichpflanzerl, Schnitzel und Fleischspieße. Im Anschluss folgt das Kapitel Streichzart aufs Brot, ein Kapitel welches mich alleine schon glücklich macht, denn ich liebe Brotaufstriche. Von Bayrischer Obazda hin zu Artischockenpaste mit Ricotta bis zu Möhren-Joghurt-Creme, hier ist wirklich für jeden etwas dabei.

wpid-Kichererbsensalat_1-2014-07-24-07-001.jpg Weiterlesen

23 Jul

MittwochsBox #43: RuckZuck Fingerfood für heiße Sommertage: Gemüsesticks mit Kichererbsen-Dipp und selbst gepflückten Kirschen…

Der Sommer ist seit letzter Woche zurück, es ist warm, nein es ist heiß in Deutschland. Am Sonntagnachmittag kam über dem Ruhrgebiet ein heftiges Gewitter auf und Regen mit teilweise sehr extremen Hagelkörnern runter, Sommergewitter! Auch den ganzen Montag hat es bei uns geregnet, kalt war es nicht, aber wenn man nur zum Fenster raus geschaut hat, hätte man meinen können, es wäre schon wieder Herbst. Seit gestern ist es hier wieder schön, blauer Himmel und ca. 27 Grad. Heute soll es dann noch ein paar Grad wärmer werden mit blauem Himmel und den ganzen Tag Sonnenschein.

Ich muss ganz ehrlich sagen das ich bei diesen Temperaturen nicht so wirklich viel Lust am Kochen habe, es ist einfach zu warm. Daher habe ich heute ein RuckZuck-Fingerfood für Euch! Wenn Ihr nicht so wie ich, die Kichererbsen für den Dipp selber einweicht und kocht, dann seid Ihr in max. 10 Minuten fertig. Das ganze kann Abends schon wunderbar fertig gemacht werden. Im Kühlschrank verpackt, müsst Ihr es am nächsten Morgen nur noch in die Tasche stecken. Bei mir gibt es also heute Gemüsesticks mit Kichererbsen-Dipp zur MittwochsBox #43! Zudem mein absolutes Sommer-Fingerfood-Obst: Kirschen!

wpid-Sommer_Fingerfood_1-2014-07-23-07-00.jpg

Den ganzen Samstag habe ich in der Eifel bei meinen Eltern auf/im Kirschbaum verbracht. Es ist der Knaller, was die Kirschbäume in diesem Jahr voll hängen mit dicken, fetten, tiefroten Kirschen. So ca. 3 große Eimer (einer nicht im Bild) á 5kg + einen kleinen Eimer Kirschen habe ich am Samstag gepflückt und der Baum war immer noch nicht leer. Danach konnte ich aber dann doch nicht mehr, ich war fix und alle es war einfach zu warm. Man hätte aber locker noch mal genau die gleiche Menge an Kirschen vom Baum holen können. Sonntag habe ich dann meinen Eimer Kirschen verarbeitet: aus 2kg wurde Marmelade gekocht, aus ca. 2kg Kompott, ein Kuchen und der Rest wurde dann zum so Essen in den Kühlschrank gestellt. Es sind zwar iPhone-Bilder, aber ich zeige Euch dennoch das Ergebnis von meinem Tag im Kirschbaum 😉

wpid-Sommer_Fingerfood_Kirschen-2014-07-23-07-00.jpg Weiterlesen

21 Jul

LeckerBox Picknick mit Missy Cookie von „Cookies & Style“: Erfrischende Tomaten-Wassermelonen-Gazpacho

wpid-Picknick_Banner_hoch_200_333-2014-07-21-07-00.jpg

Kaum zu Glauben, da sind die sechs Wochen LeckerBox Picknick6 doch schon fast vorbei, heute startet die sechste und letzte Woche meiner Sommer-Aktion. Ihr könnt Euch auf eine tolle Final-Woche gefasst machen, denn es gibt nicht nur bei der Teilnahme der MittwochsBox #43 am Mittwoch etwas zu gewinnen, nein auch am Donnerstag habt Ihr nochmals die Möglichkeit in ein Lostöpfchen zu hüpfen und etwas tolles zu gewinnen! Seid also gespannt! Meinen heutigen Picknickgast auf der toll gedeckten Picknickdecke habe ich über die Teilnahme an meiner MittwochsBox kennengelernt. Die liebe Missy Cookie kommt aus Wien und schreibt auf Ihrem Blog Cookies & Style. Es freut mich sehr, auch eine Österreicherin beim LeckerBox Picknick6 zu Besuch zu haben, wo ich in unserem Nachbarland doch so gerne Urlaub mache. Die Liebe Cookie hat uns nicht nur einen ganz toll und liebevollen Picknick-Platz hergerichteten, nein, sie hat sogar drei tolle Rezeptideen mitgebracht.

Jetzt aber mal los, genau wie allen anderen auch, habe ich der lieben Missy Cookie ebenfalls vier Fragen gestellt die sie mir beantwortet hat. (1. Wer bist du und über was schreibst du auf deinem Blog?, 2. Wie bist du zu dem gekommen über was du auf deinem Blog schreibst?, 3. Was verbindest du persönlich mit dem Thema „Picknick“?, 4. Welche Picknick-Idee hast du uns heute mitgebracht?)


In Wien beheimatet schreibe ich nun seit bereits zwei Jahren an meinem Blog Cookies & Style. Bei mir geht’s um vegane Rezepte und das passende Outfit zum jeweiligen Gericht in dem ich es gekocht/gegessen habe. Ich lebe schon seit Ewigkeiten vegetarisch und habe vor gut eineinhalb Jahren den Entschluss gefasst vegan zu leben. Ich möchte der Welt zeigen, dass Veganer sich nicht von Steinen und Blumen ernähren, sondern auch ohne tierische Produkte unfassbar leckere Sachen auf den Teller kommen können. 
Picknick war eines der ersten Dinge, ich mit meinem Liebsten ganz zu Beginn unserer Kennenlernphase gemacht habe. Somit verbinde ich nur herrliche Momente, Liebe und leckeres Essen damit.

wpid-Picknick_600-2014-07-21-07-00.jpg

Mitgebracht habe ich gleich drei oberleckere Gerichte in meinem Picknickkorb (alle Rezepte sind für ein Picknick für zwei Personen ausgelegt):

wpid-Picknick4_600-2014-07-21-07-00.jpg

Weiterlesen

17 Jul

MittwochsBox #43: Macht mit und gewinnt das Kochbuch „Home Made Sommer“ von Yvette van Boven! zum Thema: „Sommer-Fingerfood“…

Es ist schon wieder MittwochsBox-Zeit, und im Rahmen des LeckerBox Picknick6 auch leider schon die letzte MittwochsBox! Daher dreht sich auch bei der MittwochsBox #43 nochmals alles Rund ums Thema Picknick! Beim Picknick im Sommer möchte man flexibel sein, die mitgebrachten Speisen sollten also beim Essen nicht all zu viel Mühe machen. Nichts eignet sich da also besser, als Fingerfood! Essen, das man schnell auf der Hand schnabulieren kann und die Kinder auch während des Spielens auf der Wiese essen können.

wpid-Fingerfood-2014-07-17-07-00.jpg

Als Fingerfood bezeichnet man Speisen, die anstelle von Besteck mit den Fingern gegessen werden können. Dazu zählen zum Beispiel auch Appetithäppchen, Canapés und an kleinen Spießchen servierte Lebensmittel. Ebenfalls zählen Sandwiches, Snacks und Backwaren, welche man auf der Hand essen kann zu Fingerfood. Indische oder Arabische Fingerfood-Gerichte isst man vorzugsweise mit den Fingern der rechten Hand, wie zum Beispiel Reishäppchen oder Couscoushäppchen, welche in Sauce getaucht und dann zum Mund geführt werden.

Na habt Ihr schon Ideen? Was fällt Euch alles zum Thema Fingerfood ein, ich bin sehr gespannt und freue mich auf Eure Kreationen!

wpid-HomeMadeSommer_Dumont-2014-07-17-07-00.jpg

Und auch in der letzten Runde der MittwochsBox im Rahmen von LeckerBox Picknick6 gibt es unter allen Teilnehmern wieder etwas zu gewinnen! Ein tolles Kochbuch gespickt mit Ideen für den Sommer! Der Dumont Verlag hat mir für die Verlosung im Rahmen der MittwochsBox #43 das Kochbuch Home Made Sommer von Yvette van Boven zur Verfügung gestellt. Hollands beliebteste Köchin, inspiriert von Aufenthalten in der Provence, verrät Ihre Lieblingsrezepte für ausgedehnte Grillbuffets, raffinierte Salate, erfrischende Getränke und Desserts in diesem Kochbuch!

 Copyright: @ DUMONT-Verlag ISBN 978-38321-9468-0

Aufgrund der Verlosung ändern sich die Teilnahmebedingungen in der kommenden Woche ein wenig, denn Ihr habt nicht nur Zeit bis zum Mittwochabend 24:00Uhr, nein Ihr habt in der kommenden Woche Zeit bis zum Samstag den 26.07.2014 um 12:00Uhr Mittags. Die Zusammenfassung und das Ergebnis der Auslosung wartet dann am 27.07.2014 hier auf dem Blog auf Euch. Zudem werde ich alle Picknick-Ideen auf dem Pinterest-Board zum Thema Picknick festhalten. Weiterlesen

16 Jul

Buchrezension: „Essen to go“ von Martina Schurich und gewinne ein Exemplar des tollen Buches!

Wer mich persönlich kennt, der weiß, ich bin keine große Leseratte. Wie oft habe ich in den vergangenen Jahren schon angefangen irgendwelche Romane, Fantasy-Gesichten oder Kriminalromane zu lesen. Ich beginne mit dem Lesen und so nach ein- bis zwei Drittel des Buches verliere ich die Lust, nicht die Lust an der Geschichte, sondern die reine Lust am Lesen. Es ist mir irgendwie zu langwierig, ich kann mich nicht ein paar Stunden hinsetzen- oder hinlegen und ein Buch zu Ende lesen, funktioniert irgendwie nicht.

Anders ist es da jedoch mit Zeitschriften, Blogs und Kochbüchern. In Zeitschriften und Blogs befinden sich kurze bis mittellange Artikel, die ich ganz gut lesen kann. Kochbücher haben Einleitungen, kurze Zusatzerklärungen und eben Rezepte, auch alles Textlängen mit denen ich sehr gut klar komme.

Die Preview des Buches Essen to go von Martina Schurich hatte ich bereits zu Beginn des Jahres entdeckt, der Titel hört sich ganz spannend an und passt ja richtig gut zur LeckerBox! Der Dort-Hagenhausen-Verlag war so freundlich und hat mir ein Rezensionsexemplar des Buches zur Verfügung gestellt.

wpid-EssenToGo_Schurich_1-2014-07-16-07-00.jpgCopyright: @ Dort-Hagenhausen-Verlag ISBN 978-3-86362-021-9

Das Buch kam per Päckchen bei mir an und ich trug es vom Briefkasten in die Wohnung, ich schaffte es so grade noch meine Jacke und meine Schuhe auszuziehen und den Kater mit Essen zu versorgen, dann musste ich aber das Päckchen so schnell wie möglich auspacken. Zu Beginn war ich sehr überrascht, dass das Buch so dick war, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Als ich es dann aufschlug und begann die Einleitung zu lesen, wurde ich angelehnt an den Esstisch regelrecht gefesselt. Die Autorin erzählt von Ihrem privaten Experiment, welches Sie im Jahre 2012 in Ihrem zweiten Heimatort Salzburg startete. Fünf Monate hat Sie Mittags für Freunde und Bekannte gekocht, das Essverhalten und die Vorlieben von berufstätigen Menschen studiert. Nach einigen Wochen standen die hauptsächlichen Vorlieben fest: sättigend, leicht zubereitend und hoher Genuss! Die Vorlieben Ihrer Mittagsgäste wurden sehr deutlich und die Meinung dieser bestärkte sie darin! Ihr wurde mitgeteilt das Ihre Rezepte „simpel“ sind, sich die Essensgäste am Nachmittag „fitter“ und ausgeglichener fühlten und die Heißhungerattaken auf Schokolade am Nachmittag auch nicht mehr so massiv vorhanden aufkamen. Aus diesem privaten Experiment ist so Ihr Buch Essen to go entstanden, welches ich Euch heute vorstellen möchte. Weiterlesen

14 Jul

LeckerBox Picknick mit Ylva von „Der Klang von Zuckerwatte“: Poke mit Sesam-Marinade

wpid-Picknick_Banner_hoch_200_333-2014-07-14-07-001.jpg

Schon wieder Montag! Wie schnell die Zeit doch rast und leider ist auch mein Urlaub schon wieder vorbei. Somit heißt es auch für mich ab heute wieder Arbeiten und jeden Morgen LeckerBoxen packen. Aber das LeckerBox Picknick6 hingegen ist noch nicht vorbei, es hält noch zwei komplette Wochen an, was mich sehr freut. Denn gerade mein Montags-Besuch auf der Picknickdecke gefällt mir total gut, was für schöne Gesichten und Rezepte meine Gäste mitgebracht haben, ganz toll! Auch über meinen heutigen Gast freue ich mich ganz dolle, es ist die liebe Ylva von Der Klang von Zuckerwatte! Auch den Blog von Ylva lese ich bereits sehr lange und bin immer wieder erfreut über Ihre Geschichten und Bilder. Hier haben wir es auch dem FoodBlogger Camp in Reutlingen zu verdanken, dass wir uns endlich mal persönlich getroffen haben, was mich wirklich sehr, sehr gefreut hat.

Genau wie allen anderen habe ich auch Ylva vier Fragen gestellt die Sie während Ihres Gastposts beantwortet hat! (1. Wer bist du und über was schreibst du auf deinem Blog?, 2. Wie bist du zu dem gekommen über was du auf deinem Blog schreibst?, 3. Was verbindest du persönlich mit dem Thema „Picknick“?, 4. Welche Picknick-Idee hast du uns heute mitgebracht?)

Jetzt aber genug gequasselt, ich mache Platz auf der Picknickdecke für Ylva!


Ich heiße Ylva und schreibe ein-zwei Mal die Woche auf meinem Blog Der Klang von Zuckerwatte über alles, was mit Essen, Genuss und Lebensfreude zu tun hat. Gekocht wird dabei stets frisch und oft kommen auch japanische Zutaten mit in den Topf. Ich liebe mich es an neue Gebiete heran zu wagen, neue Kombinationen und Techniken auszuprobieren, mich mit anderen darüber auszutauschen und lasse für ein gutes Essen am Wochenende gerne mal andere Sachen zu kurz kommen. Gutes Essen muss für mich nicht besonders aufwändig oder teuer sein, aber ich mag es ein wenig Liebe hinein zu stecken und finde es jedes Mal faszinierend, was man in nur fünf Minuten alles mit einem Wok machen kann. Seit über einem Jahr backen wir auch unser eigenes Brot komplett selbst und haben eine regelrechte Armada an Sauerteig im Kühlschrank.


Heute hat mich die liebe Simone auf Ihre Picknickdecke eingeladen um den Sommer zu feiern, den Pause-Knopf im Alltag zu drücken und einfach mal zu entspannen. Dazu ist Picknick doch da oder? Den Blick in die Natur richten, allen Sinnen einen Tapeten-Wechsel schenken, und ein wenig Sonne tanken. Also setze ich mich auf ihre (sicher knallbunte) Picknick-Decke lasse die FlipFlops links im frisch gemähten und herrlich duftenden Glas liegen und packe meinen Picknickkorb aus. Mitkommen musste unbedingt ein wenig eisgekühlter Sekt und dazu ein leckerer Snack, der sich zu Hause so wunderbar schnell zubereiten lies, dass man auf keinen Fall zu viel von der wunderbaren Sommersonne verpasst!

wpid-Ylva_Klang_von_Zuckerwatte-2014-07-14-07-00.jpg


Der Snack erinnert mich an Urlaub: salzige Meeresluft, Palmenrauschen, wunderschöne, grüne Berge im Hintergrund, türkisfarbene Wellen voraus… Aloha-Feeling. Poke haben wir auf Hawaii entdeckt und lieben gelernt: Roher, marinierter Fisch (meist Thunfisch) in Würfeln. Und wie unglaublich perfekt ist Poke für ein Sommer-Picknick! Der Fisch liegt nicht schwer im Bauch, man muss weder Ofen noch Herd anschmeißen, sondern muss lediglich den Fisch würfeln und mit der Marinade ertränken. Durchziehen sollte er zudem auch ein Weilchen, wunderbar! Nur eine Kühlbox sollte man hierfür unbedingt mitnehmen, sonst ist die Salmonellen-Gefahr schlicht zu hoch. Aber für den Sekt hat man die ja sowieso dabei…

wpid-Ylva_Picknick_Poke-2014-07-14-07-00.jpg Weiterlesen