05 Nov

Sonntagmorgen ist Apfelkuchenmüsli-Zeit…für einen kuscheligen Herbstmorgen!

In Erinnerung schwelge ich noch an den schönen Herbstmorgen, an dem ich durch feuchtes Gras stapfend den kleinen proppevoll hängenden Apfelbaum bei meinen Eltern in der Eifel bestaunte.
Alle jammern sie in diesem Jahr über eine schlechte Apfelernte, darüber kann der kleine Apfelbaum in der Eifel nur lachen, denn er kann sich kaum noch auf den Beinen halten, so schwer sind die Früchte an seinen Ästen.

Mittlerweile sind die Tage kürzer und grauer geworden und ich erfreue mich bei jedem Apfel den ich esse oder verarbeite an dem Wunder der Natur, das uns jedes Jahr diese Äpfel schenkt.

Apfelkuchen-Muesli_1-2017-11-4-08-00.jpg

Einige Mengen an Apfelkompott habe ich bereits gekocht, denn den kann ich ja ständig essen und zudem lässt er sich auch super mit Buchweizenmehl zu Pancakes verarbeiten.
Und meine neuste Idee, entstanden durch ein Apfelkuchengewürz welches ich gekauft habe, nennt sich „Apfelkuchenmüsli“ und genau das habe ich Euch heute mitgebracht.

Für das Apfelkuchenmüsli benötigt Ihr Apfelkompott, den könnt Ihr entweder kaufen oder Ihr macht ihn einfach selber. Apfelkompott selber machen ist kein Hexenwerk, das geht ganz schnell und kochen tut er von alleine 😉
Ihr schält Äpfel, viertelt sie und entkernt sie, Menge je nach Belieben. Dann gebt Ihr die geviertelten Äpfel in einen Kochtopf, gebt ca. 2-3 cm Wasser in den Topf, bringt es zum kochen und lasst die Äpfel mit dem Wasser auf schwacher Hitze köcheln. Zwischendurch mal umrühren, die Äpfel so lange köcheln lassen bis sie weich werden und von selber zerfallen, ggf. am Ende nochmal kurz mit dem Kartoffelstampfer durch gehen.
Herdplatte ausstellen und den Kompott abkühlen lassen. Ich gebe in der Regel keinen Zucker dran, sondern ein bisschen Zimt oder Apfelkuchengewürz.  Weiterlesen

01 Nov

LeckerBox #120: Rote Bete – Süßkartoffel Suppe *vegan

„Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm.
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein?“

Es ist Herbst, und jaaaaaa ich liebe den Herbst!
Ja klar, der Frühling hat seinen Charme wenn die Welt aus dem Winterschlaf erwacht, und bin auch ich ein Sommerkind mit den Füßen am liebsten im Sand, aber in den Herbst verliebe ich mich jedes Jahr erneut.
Die Zeit in der man sich wieder in gemütliche Strickjacken und Strickpullis kuscheln kann, die Stricksocken in die Sneaker packt um noch nicht ganz in den Winterstiefeln versinken zu müssen.
Endlich wieder dicke Strumpfhosen unter kurzen Röcken, den Schal bis zu den Ohren ziehen…und die Handstulpen und Mützen immer Griffbereit haben.
Die Nase leicht rot, die Haare vom Wind zerzaust, von einem schönen Spaziergang an der frischen Luft heim kommen – was gibt es dann schöneres als eine schöne heiße und sättigende Suppe…?

RoteBete_Suesskartoffel_Suppe_1-2017-11-1-08-00.jpg

Und vielleicht bringen Euch diese Bilder ja auch noch auf eine verrückte Idee…denn auch im Herbst kann man ein Picknick machen. So lange es nicht regnet und trocken ist. Packt doch eine Thermoskanne mit heißem Tee und/oder auch einfach gleich die Suppe in einem Thermobehälter ein und so könnt Ihr aus dem Spaziergang einfach eine längere Wanderung machen und habt die Suppe gleich dabei. Und im freien in der Natur, im Wald, auf einer Lichtung oder einem Berg schmeckt die gleich noch dreimal so gut! Weiterlesen

11 Sep

LeckerBox #119: gefüllte Tortilla-Wraps mit Hummus…

Gefüllte Tortilla-Wraps gehen immer und wenn noch Hummus mit im Spiel ist, dann sowieso! Das weiss nicht nur ich – sondern auch Nike von nikes herz tanzt!

Es bedarf nicht vieler Worte…es ist einfach ein Wohlfühlessen für eine große Portion Glück im Bauch!

Wraps_Riess_Kivanta_02-2017-09-11-07-00.jpg

Mein Rezept für die Dinkel-Tortilla-Wraps findet Ihr wenn Ihr auf den Link klickt.
Das Rezept für den Hummus findet Ihr entweder hier bei Nike oder bei Mel von GourmetGuerilla die das Rezept für die „Mayo des Ostens“ aus Israel mitgebracht hat.  Weiterlesen

02 Aug

Nussige Müsliriegel mit Cranberries und Honig

Müsliriegel gehen immer! Oder seht Ihr das anders? Also ich finde, sie gehen immer, ob als Snack zwischendurch, in der FrühstücksBox, MittagsBox oder als Geschenk für einen lieben Menschen!
Das ein oder andere Müsliriegel-Rezept gibt es hier auf dem Blog zwar schon, aber man kann auch einfach nie genügend Müsliriegel-Rezepte haben 😉 daher habe ich Euch heute nochmal ein Rezept für leckere nussige Müsliriegel mit Honig mitgebracht.

Muesliriegel_1-2017-08-2-07-00.jpg

Zutaten-Menge für eine Form ca. 22 x 22 cm Kantenlänge  Weiterlesen

30 Jul

LeckerBox #118: Süßkartoffel-Blumenkohl-Nuggets mit Kokospanade *vegan *glutenfrei

An einem lauen Sommerabend, die Sonne war bereits dabei den Horizont zu verlassen und tief im Westen im Erdboden zu versinken. Aus dem Backofen dufteten bereits die Süßkartoffel-Blumenkohl-Nuggets mit Kokospanade. Ich bereitete schon das Obst und Gemüse für die LunchBox vor, während die Nuggets noch etwas abkühlen durften um im Anschluss im unteren Teil meiner LunchBox platz zu finden.
Ein bisschen Picknick-Feeling kam beim fotografieren auf dem Balkon auf, denn die Sonne schien so wunderbar gelb-orange in meine LunchBox.

 

Gedankenverloren träumte ich mich auf meine Picknickdecke an einem Flussufer, die grillen zirpten, das Wasser plätscherte und ein warmer Sommerwind streifte über meine Haut.
Ich schaute träumend in den blauen Sommerhimmel und lies eine Beere nach der anderen in meinen Mund fallen um sie sanft auf meiner Zunge zergehen zu lassen…

Rezept für ca. 20 Stück Süßkartoffel-Blumenkohl-Nuggets: Weiterlesen

16 Jul

LeckerBox #117: Kartoffel-Mangold Tarte *vegan *glutenfrei

In meiner Biokiste befand sich vorletzte Woche Freitag wunderschöner Mangold, welchen ich vergangenen Sonntag zu einem ausgefallenen Rezept verarbeiten wollte. Auf der Suche nach einem Rezept, bin ich auf den Blog Mehr als Grünzeug von Jenni gestoßen. Sie hat vor einer Weile eine ganz tolle Mangold-Tarte mit Kartoffelboden gezaubert. Perfekt dachte ich mir, das möchte ich heute Essen und das passt wunderbar am nächsten Tag noch in die LunchBox. Da ich bereits Kichererbsen für Hummus gekocht hatte, habe ich das Rezept ein wenig abgeändert.

Kartoffel_Mangold_Tarte_2-2017-07-16-08-00.jpg

Die Tarte eignet sich aber nicht nur wunderbar fürs Mittag- oder Abendessen und die LunchBox, sondern auch super für ein Picknick im Freien. Vielleicht hat ja der ein oder andere jetzt im Sommer bzw. in den Sommerferien die jetzt ja auch im vollen Gange sind noch ein kleines oder großes Picknick geplant.

Kartoffel_Mangold_Tarte_1-2017-07-16-08-00.jpg

Rezept für 1 Tarte mit einem Durchmesser von ca. 28 cm: Weiterlesen

09 Jul

Mein liebstes und einfachstes Hobby: einen Wochenvorrat Müsli zubereiten…

Bereits seit einigen Jahren bereite ich mein Müsli fürs Frühstück selber zu. Alle 1-2 Wochen, je nachdem welche Mengen ich zubereite, startet die Müsli-Produktion in meiner Küche. Müsli zubereiten, ist etwas, was ich immer irgendwie zwischendurch mache, ohne groß über Mengen etc… nachzudenken. Daher denke ich mir auch immer: „das ist doch nix wildes, das lohnt sich gar nicht darüber zu schreiben“. Jedoch bestätigt mir die Reaktionen vieler Menschen immer wieder, es muss doch nochmal aufgeschrieben werden.

Muesli_1-2017-07-9-09-15.jpg

Da ich ich recht häufig Müsli verschenke, bekomme ich immer wieder gesagt „das ist aber lecker, wie hast du das gemacht!?“ So eben auch zuletzt mal wieder von Ilona von No Fastfood Today, auch sie bat mich mal wieder ums Rezept…und jetzt komme ich wohl nicht mehr drumherum, hier ist ein Basis-Rezept für Müsli für Euch. Es heißt aber keineswegs das Ihr Euch daran halten müsst, ich mache es nämlich auch immer frei Schnauze… 😉 Weiterlesen

03 Jul

LeckerBox #116: Möhren-Frikadellen in der doppelstöckigen Eshly-Tiffin-Lunchbox…und ein paar Gedanken zu Dankbarkeit… *vegan

Vergangenen Samstag war ich in Düsseldorf, in der Kochschule im Medienhafen auf dem Clean Eating Healthy Brunch von Adaeze von Naturally Good eingeladen. Adaeze hatte ich im vergangenen Frühjahr auf einem anderen Clean Eating Workshop bereits kennengelernt. Als ich dann in der Kochschule ankam, freute mich total Nike von Nikes Herz tanzt zu sehen, die ich schon ewig kenne.
Nach und nach trafen weitere Blogger/innen ein, wovon ich einige bereits schon seit einer ganzen Weile kenne…und genau dieses Erlebnis, sowie unsere Gespräche während dem Essen und die Tatsache wie eigentlich diese Möhren-Frikadellen entstanden sind, brachten mich vergangenes Wochenende zum nachdenken.

Moehren_Frikadellen_2-2017-07-3-07-00.jpg

All diese Erlebnisse brachten mich zum Nachdenken und lösten ein Gefühl von ganz viel Dankbarkeit in mir aus. Denn, wie viele tolle Menschen ich bereits durch meinen Blog, Instagram-Account etc… kennengelernt habe ist unglaublich, unglaublich toll und grandios.
Menschen die nicht nur alle paar Wochen oder Monate mal wieder in meinem Leben auftauchen, sondern Menschen zu denen richtig gute Freundschaften entstanden sind und durch die erst andere Projekte möglich geworden sind! Menschen die in guten und in schlechten Zeiten für einen da sind, mit denen man Spaß haben kann, quatsch machen kann aber auch ernsthafte Gespräche führen kann. Weiterlesen

06 Jun

„Coole Lunchbox füllen“ an der MCS-Juniorakademie – Juni 2017!

Am Samstag war es wieder soweit, Samira und ich haben an der MCS-Juniorakademie mal wieder einen Workshop „Coole Lunchbox füllen“ gegeben.
Die Gruppe war diesmal recht klein, es waren nur 5 Mädels dabei, was uns aber nicht davon abgehalten hat den Workshop stattfinden zu lassen.
Da die Gruppe recht klein war, hatten wir entschieden diesmal Wraps (Tortillas) selber zu machen. Ich wollte das schon länger mal ausprobieren in einem Lunchbox Kurs, wir hatten aber immer Sorge das es mit einer großen Gruppe zu chaotisch wird, denn es ist ja schon ein bisschen was Aufwand. Es hat in dieser kleinen Gruppe aber erstaunlich gut geklappt und die Mädels waren ganz begeistert von den Wraps in Ihrer Lunchbox! Das Rezept für die Wraps findet Ihr hier.

MCS_Juni_2017_11-2017-06-6-07-00.jpg

Neben den Wraps haben wir noch drei verschiedene Aufstriche selber gemacht, einen Avocado-Aufstrich, einen Kichererbsen-Aufstrich bzw. Hummus und einen Möhren-Aufstrich. Den Möhren-Aufstrich haben weder Samira noch ich bisher mal fotografiert und verbloggt, ich glaube das müssen wir mal dringend machen…die Mädels waren nämlich ganz angetan davon.
Weiterlesen

29 Apr

Bananen-Buchweizen-Pancakes mit Cashewmus… *glutenfrei *vegan

Hallo Maiwochenende! Schön das du da bist Langes Wochenende!
Ausschlafen, Faulenzen, Kuscheln, Essen, Kochen und Backen…oder habt Ihr noch weitere Wünsche und Pläne?
Geht Ihr feiern, tanzt Ihr in den 1. Mai? Erzählt doch mal!

Jedenfalls habe ich Euch noch ein schnelles aber leckeres *glutenfreies und *veganes Rezept für Pancakes mit Buchweizenmehl, Banane und Cashewmus mitgebracht. Damit Ihr auch noch schnell ein paar fehlende Zutaten einkaufen könnt, bekommt Ihr es bereits heute am Samstag und habt somit am Sonntag oder am 1. Mai genug Zeit um ausgedehnt und gemütlich zu frühstücken.
Hört sich gut an, oder?

Pancakes_Cashewmus_2-2017-04-29-08-00.jpg

Na dann mal los, hier die Zutatenliste für 10-12 Pancakes von ca. 10cm Durchmesser:  Weiterlesen

20 Mrz

Spinat in Cashewsauce mit Reis… *vegan

Einfach, lecker und schnell – denn es muss nicht immer kompliziert mit viel Schnickschnack sein! Das gute liegt manchmal einfach so nah…
Bereits als Kind habe ich Spinat schon geliebt, hatte aber oft den Eindruck damit war ich ziemlich alleine, denn ich kenne ganz viele Menschen die Spinat als Kind und auch heute nicht gerne mögen.
Ich dagegen hätte mich früher schon in einen Teller mit Kartoffeln, Rahmspinat und Spiegelei rein setzen können.

Heute hat es mir aber eher der frische Spinat angetan – auch hier habe ich sehr gerne eine Sauce am Spinat die das ganze etwas cremig macht.
Durch meinen Verzicht auf Milchprodukte musste ich mir daher etwas bezüglich der Cremigkeit überlegen und bin letztendlich bei Cashews gelandet, meine Geheimwaffe und Alleskönner!

Reis_Spinat_Cashewsauce_1-2017-03-20-07-00.jpg

Rezept für 2 Portionen Spinat in Cashewsauce (als Beilage):  Weiterlesen

07 Dez

Die Keksdose #4: Hirse-Mandel Plätzchen *vegan *glutenfrei

Heute gibt es nochmal Kekse für Euch! Und was darf da nicht fehlen? Genau – Ausstechplätzchen…mit Schokoglasur und ganz viel Deko!
Und das ganze geht auch in gesund, glutenfrei und vegan – mitgebracht habe ich Euch heute aus meiner Keksdose „Hirse-Mandelplätzchen“!

Hirse-Mandelplaetzchen_1-2016-12-7-07-00.jpg

Für 2 Bleche Kekse: Weiterlesen

30 Nov

Die Keksdose #3: Schoko-Lebkuchen *vegan *glutenfrei

Letzte Woche Donnerstag und Freitag war ich beruflich in der Nähe von München auf einem Kongress. Es war super spannend, interessant und sehr lehrreich. Der Donnerstagabend klang vor dem Abendessen mit einer Fackelwanderung durch den Wald aus. Als ich so mit anderen Kongressteilnehmern mit Fackel in der Hand durch den Wald stapfte, kam ich mit einer netten Damen, etwas jünger als ich, ins Gespräch. Nach ein paar Sätzen stellte sich heraus, dass auch sie gebürtig aus der Eifel, nicht all zu weit weg von meiner Heimat kam. Um so länger wir liefen und redeten, stellten wir immer mehr Gemeinsamkeiten fest und nachher hieß es nur noch: „ja wir Eifel-Kinder“ 😉 Spazieren, frische Luft, Nachtwanderungen im Wald, Schwimmen im See und Printen & Glühwein! „Printen“ sind typisch für die Eifel und den Aachener-Raum und gehören im Allgemeinen zu den Lebkuchen! Ein Weihnachten ohne Printen ist für mich wie Ostern ohne Ostereier, das geht einfach nicht! Die besten Printen gibt es von einem kleinen Bäcker in der Nähe meiner Eltern.

Ich habe Euch heute aber keine Printen, sondern Lebkuchen mitgebracht, glutenfrei und vegan! Schnell gemacht, super weich und mega lecker!

vegane_Lebkuchen_2-2016-11-30-07-00.jpg

Rezept für ca. 25 Stück: Weiterlesen

27 Nov

Die Mädchenküche kocht „zusammen“ #8: Steckrüben-Orangen-Suppe mit Grünkohlchips…

Nachdem es in der vergangenen Woche bereits ganz tolle Gerichte mit „Wurzelgemüse“ aus der Mädchenküche gegeben hatte, wollen wir heute mal wieder zusammen kochen.
Was passt besser zum Herbst/Winter, als eine schöne, wärmende Suppe? Nichts, oder? Ich denke, da sind wir uns einig! Karotten, Rote Beete, Pastinaken, das ist ganz klassisches Wurzelgemüse, von dem man häufig in Suppenform hört, es gibt da aber noch eine Knolle die wir nicht vergessen sollten. Denn einst war sie die letzte Nahrungsmittelreserve für die Bevölkerung Deutschlands! Wovon ich Rede? Von der „Steckrübe“! Der Winter 1916/1917 ist als der sogenannte Steckrübenwinter während des ersten Weltkriegs in die Geschichte eingegangen. Die Kartoffelernte war im Jahr 1916 eine gänzlich misslungene Ernte, also musste man nach Ersatz suchen. Eigentlich waren die Rüben als Schweinefutter angebaut worden, da die Nahrungsmittel aber knapp wurden, diente die Steckrübe als Ersatz. Im Jahre 1917 erschienen sogar eigens Steckrübenkochbücher.

Die Steckrübe erreichte Deutschland übrigens im 17. Jahrhundert aus Skandinavien kommend und wurde daher auch gerne „Schwedische Rübe“ genannt, der wirkliche Ursprung ist übrigens zu gänze unbekannt. Ich hatte bereits hier mal ein Möhren-Steckrüben-Curry gepostet.

Steckruebensuppe_1-2016-11-27-08-00.jpg

Aber was habe ich Euch eigentlich heute für eine Suppe mitgebracht? Es gibt eine wärmere Steckrüben-Orangensuppe mit Grünkohlchips als Topping. Das Rezept für die Grünkohlchips habe ich Euch bereits gestern vorgestellt.

Rezept für 6 Portionen: Weiterlesen

26 Nov

Grünkohl-Chips…knusper, knusper…

Ich muss nochmal kurz vorbei kommen und Euch noch schnell was vorstellen, bevor es Morgen ganz viele Mädchenküche – Suppen gibt, denn genau dafür benötige ich das Rezept hier.
Eigentlich wollte ich auf ein anderes Rezept verlinken, aber da ich für die MCS-Juniorakademie, bei der Samira und ich heute wieder mit 15 Kidies kochen und Lunchboxen füllen, sowieso noch ein Foto benötigte, gibt es das Rezept jetzt heute auch noch schnell für Euch. Ich hab Euch Grünkohlchips mitgebracht! Ja ich weiß, ein Rezept das man überall im Netz findet, dann poste ich es halt auch nochmal 😉

Gruenkohl-Chips_2-2016-11-26-07-00.jpg

Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell und einfach ist Grünkohlchips zu machen! Ehrlich, total simpel. Ich bin gespannt, was die Kids heute beim Lunchbox-Kurs sagen, wir machen mit ihnen heute nicht nur ein Couscous-Salat und Kürbis-Muffins, sondern auch Grünkohlchips für die Lunchbox. Ich bin echt sehr gespannt…

Gruenkohl-Chips_3-2016-11-26-07-00.jpg

Rezept für ein mittelgroße Schüssel: Weiterlesen